1 perfekter Tag in Benediktbeuern - Sehenswürdigkeiten und Wandern
Deutschland,  Reisen

1 perfekter Tag in Benediktbeuern – Was gibt es da?

5
(10)

Ein schöner Ausflug sollte es werden und Spaß wollten wir haben – unser Ziel: Benediktbeuern in Oberbayern. Jetzt fragst du dich vielleicht: Was gibt es da zu tun? Na, dann lies mal weiter!

Wie 1 perfekter Tag in Benediktbeuern aussieht, was es da zu tun gibt, erzähle ich dir hier: Ein weltberühmtes Kloster, eine erstaunliche Glashütte, Wandern in wunderschöner Natur und natürlich ein zünftiger Biergarten. Tipp: weitere Ziele in Oberbayern findest du hier.

Weithin sichtbar: Kloster Benediktbeuren
Weithin sichtbar: Kloster Benediktbeuren

1 perfekter Tag in Benediktbeuern

Das idyllische Klosterdorf Benediktbeuern ist eine kleine Gemeinde mit ca. 3600 Einwohnern im oberbayerischen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Im Alpenvorland zu Füßen der 1801 Meter hohen Benediktenwand, ist es nicht nur für sein Kloster bekannt, sondern auch als Ausgangspunkt für Wandertouren.

Wie kommst du hin?

Mit dem Auto:

  • Mit dem Auto von München aus fährst du am schnellsten über die Garmischer Autobahn A95, Ausfahrt Sindelsdorf.
  • Von hier 6 Kilometer bis zum Kloster und dem großen Parkplatz an der Don-Bosco-Straße 8, 83671 Benediktbeuern.
  • Die Fahrt dauert ca. 50 Minuten, gerechnet von der Stadtmitte.
  • Die markanten Doppeltürme der Kirche sind schon von Weitem zu sehen und weisen dir den Weg.
  • Wenn du keine Lust hast, so wie wir, für einen leeren Parkplatz Gebühren zu zahlen, kannst du auch beim Bahnhof parken.

Mit dem Zug:

  • Die schnellste Fahrtzeit für die 50 km von München Hbf nach Benediktbeuern mit dem Zug beträgt 1 Stunde 17 Minuten.
  • Es fahren ca. 19 Züge am Tag auf dieser Route.
  • Du musst auf dieser Strecke 2 mal umsteigen, es gibt keine direkten Verbindungen.
  • Benediktbeuern liegt an der Bahnstrecke München – Kochel (Stundentakt).

1. Das Kloster Benediktbeuern

Schon von Weitem siehst du die zwei Zwiebeltürme der Klosterkirche. Ziel erreicht, Kloster in Sicht.

Schon beeindruckend, wenn du darüber nachdenkst: über 1.250 Jahre alt, ein ehemaliges Benediktinerkloster mitten im bayerischen Voralpenland am Rande des Loisach-Kochelsee-Moores gelegen.

Bewegte Vergangenheit

  • In der ersten Hälfte des 8. Jahrhunderts n. Chr. wurde in Buron, so der ursprüngliche Ortsname, das heute älteste Kloster in Oberbayern gegründet.
  • Die Klosterkirche war anfangs dem Apostel Jakobus d. Ä. geweiht.
  • Ende des 8. Jahrhunderts schenkte Karl der Große dem Kloster eine Reliquie des hl. Benedikt.
  • Das führte zu dem neuen Ortsnamen Benediktoburanum (Benediktbeuern). Auch die Kirche wurde jetzt dem heiligen Benedikt geweiht.
  • Vom Jahre 1672 an entstand die barocke Klosteranlage unter der Leitung von Caspar Feichtmayr.
  • Bedeutende Künstler jener Zeit wie Georg Asam, Johann Baptist Zimmermann, Johann Michael Fischer und Ignaz Günther wirkten bei der Ausgestaltung mit.
  • Die Säkularisation von 1803 führte zur Aufhebung des Klosters, es wurde weltlich-privater Besitz.

Tipp: Bei der Auflösung des Klosters wurde in der Bibliothek die Carmina Burana, größte Sammlung weltlicher und geistlicher Lieder des Mittelalters, entdeckt. Die Vertonung durch Carl Orff im Jahre 1937 brachte Benediktbeuern weltweite Berühmtheit.

  • Joseph von Utzschneider errichtete darin 1805 eine moderne optische Glasfabrikation in den Wirtschaftsgebäuden des ehemaligen Klosters.
  • Von 1808-1818 arbeitete hier der berühmte Forscher Joseph von Fraunhofer und erzielte seine bahnbrechenden Erfolge.
  • Ab 1819 waren die Gebäude in Staatsbesitz, die Gebäude dienten u. a. als Kaserne, Militärfohlenhof, Invalidenheim, Gefängnis, Genesungsanstalt für Soldaten

Neubeginn als Kloster

  • 1930 wurde es wieder ein Kloster, als die Salesianer Don Boscos die Anlage erwarben.
  • Ihr Auftrag: Entwicklung des Klosters zu einem Zentrum religiöser Bildung, Wissenschaft und Erziehung im Dienst an jungen Menschen.

Zwei Hochschulen errichteten die Salesianer im Kloster:

  • Philosophisch-Theologische Hochschule – Theologische Fakultät (PTH) mit allen akademischen Graden.
  • Höhere Fachschule für Sozialpädagogik seit Anfang der 1970er Jahre. Am Campus Benediktbeuern werden aktuell zwei grundständige Bachelor-Studiengänge angeboten.

Weitere Einrichtungen:

  • Das Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK), das im ehemaligen Maierhof seinen Sitz hat, bietet Einblick in Naturschutz- und Landschaftspflege, besitzt ein Naturlehrgebiet mit Lehrpfaden und Biotopen, außerdem einen Meditations- und Kräutergarten. Geführte Exkursionen ermöglichen unmittelbare Naturerfahrung.
  • Die Jugendherberge (JH), die jährlich von vielen jungen Leuten besucht wird, hält ein umfangreiches Programm zur aktiven Gestaltung von Schullandaufenthalten und Klassenfahrten bereit.
  • Die Jugendbildungsstätte Aktionszentrum (AZ) bietet jungen Menschen bei Orientierungstagen, Kursen und Erlebnisfahrten Möglichkeiten zur Begegnung, zu sozialem Handeln, zur Lebens- und Glaubenserfahrung.

Das gesamte Klostergelände umfasst:

  • den Maierhof, eines der größten und modernsten landwirtschaftlichen Gebäude der Barockzeit und ein Musterbetrieb der klösterlichen Landwirtschaft,
  • das Klosterbräu,
  • das Zentrum für Umwelt und Kultur,
  • den Meditationsgarten,
  • den Friedhof,
  • das Kloster und die Kirche,
  • die Stiftungsfachhochschule und
  • die Jugendherberge.
Der Maierhof in Benediktbeuern mit ZUK
Der Maierhof in Benediktbeuern mit ZUK

Tipp: Die Band Deep Purple (erinnerst du dich an den Song Smoke on the Water?) gab am 3. August 2008 eines von drei exklusiven Open-Air-Konzerten in Deutschland im Benediktbeurer Maierhof.

Der Benediktusweg verläuft rund um die Klosteranlage, ist ca. 2,5 Kilometer lang und besteht aus zwölf Stationen mit Themen, die dem Ordensvater Benedikt besonders wichtig waren und auch Bezug zu ihrem jeweiligen Standort haben.

Nach dem Besuch von Kräuter- und Rosengarten und auch des Maierhofs wollten wir uns jetzt aber auf unsere Wanderung machen. Aber nach den ersten Metern konnten wir der Glashütte nicht widerstehen. Die mussten wir uns noch kurz ansehen.

2. Die Fraunhofer Glashütte

Noch vor der Klostermauer steht die Fraunhofer Glashütte. Direkt davor ein üppig tragender Birnbaum. Nichts wie rein!

1 perfekter Tag in Benediktbeuern - die Fraunhofer Glashütte gehört dazu
1 perfekter Tag in Benediktbeuern – die Fraunhofer Glashütte gehört dazu

Der deutsche Optiker und Physiker Joseph von Fraunhofer, elftes Kind eines Glasermeisters in Straubing, begründete Anfang des 19. Jahrhunderts den wissenschaftlichen Fernrohrbau. Bevor Fraunhofer seine Arbeit nach München verlegte, löste er hier in Benediktbeuren die bisherigen technischen Probleme bei der Glasherstellung und half der modernen Glasindustrie zum Durchbruch.

In der erhaltenen historischen Glashütte sind zwei große Schmelzöfen mit Rührwerk zur Glasherstellung zu sehen, ferner Schautafeln, optische Instrumente sowie Werkzeuge zur Glas- und Metallbearbeitung. Der Eintritt ist übrigens kostenfrei.

Benediktbeuern - die Fraunhofer Glashütte, Museum
Benediktbeuern – die Fraunhofer Glashütte, Museum

3. Die Wanderung: Auf dem Moosrundweg

Rund um Benediktbeuern bieten sich verschiedene Wanderwege an. Eine leichte Tour führt rund ums Kloster und ist eher ein Spaziergang:

Rund ums Kloster

Mit ca. 2,5 Kilometern eher kurz, dauert es ungefähr eine halbe Stunde, bis du das Kloster umrundet hast. Der Weg ist eben, es gibt wenig Schatten.

Folge dafür auf dem Spatzenpointweg an der Ostseite des Klosters der Bahnlinie Richtung Kochel. Am Ende der Klostermauer biegst du rechts ab ins Moos.

Kurz hinter dem Wanderparkplatz hältst du dich rechts und gehst auf dem Schmetterlingspfad zu den Erlebnisbiotopen. Am Ausgang der Biotope geht es rechts zurück zum Kloster.

Moosrundweg 1

Wir wandern aber am Ende der Klostermauer weiter. Auf ebenen Feldwegen geht es durch das Moos Richtung Berge und Loisach.

1 perfekter Tag in Benediktbeuern - Wandern im Moos
1 perfekter Tag in Benediktbeuern – Wandern im Moos

So sah es aus auf dem Weg durch das Loisachtal, flach und weit mit Blick auf die umliegenden Berge. Sehr entspannt und friedlich verläuft diese Wanderung, geeignet auch zum Radeln oder als Familienausflug.

Egal ob als ausgedehnter Spaziergang oder als Aufwärmprogramm für eine Wanderung in den Alpen, hier gibt es eine Menge zu entdecken. Und da der Weg nicht so anstrengend ist, bleibt jede Menge Atem zum Reden.

Neugierige Kuh im Moos
Neugierige Kuh im Moos
Wandern Benediktbeuern - Auf der Brücke über die Loisach
Wandern Benediktbeuern – Auf der Brücke über die Loisach
Wanderwege Benediktbeuern - Moosrundweg 1 gesperrt - Karte
Wandern Benediktbeuern – Moosrundweg 1 gesperrt – Karte

Schließlich kamen wir zu diesem Schild: Bis auf Weiteres gesperrt! Also ging es auf einem Nebenweg wieder zurück in Richtung Kloster, das wir nach ca. 10 Kilometern erreichten.

1 perfekter Tag in Benediktbeuern - Rückkehr zum Kloster
1 perfekter Tag in Benediktbeuern – Rückkehr zum Kloster

4. Biergarten Klosterbräu

Was könnte nach einer Wanderung in Benediktbeuern schöner sein als ein traditioneller bayrischer Biergarten? Eigentlich nichts, sodass wir als vorletzte Station direkt den Klosterbiergarten, den Klosterbräu, ansteuern, der sich in einem wahrhaft historischen Ambiente befindet – nämlich mit dem Benediktenkloster im Hintergrund.

Klosterbräu mit Kloster im Hintergrund
Klosterbräu mit Kloster im Hintergrund

5. Die Klosterkirche

Was fehlt jetzt noch für: 1 perfekter Tag in Benediktbeuern? Die Klosterkirche natürlich, die haben wir uns bis zum Schluss aufgehoben.

Durch einen Torbogen in den Innenhof, wo fleißig gearbeitet wird.

1 perfekter Tag in Benediktbeuern - wunderschöne Details
1 perfekter Tag in Benediktbeuern – wunderschöne Details

Die Basilika wurde im 17. Jahrhundert unter dem Abt Plazidus Mayr als Klosterkirche der Benediktinerabtei Benediktbeuern im Baustil des italienischen Frühbarocks mit Merkmalen der Spätrenaissance an der Fassade erbaut.

Zur Vorbereitung und Tipps

Weitere Informationen zum Kloster Benediktbeuern findest du hier.

Zur Vorbereitung empfehle ich dir das DuMont Reise-Taschenbuch Oberbayern: Reiseführer plus Reisekarte*. Mit individuellen Autorentipps und vielen Touren. Taschenbuch – 31. Januar 2020.

Jetzt bist du dran:

Ich fand den Ausflug toll und danke meiner Freundin für diese Idee. Hast du jetzt auch Lust darauf? Und wie hat dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich über einen Kommentar und gerne Sterne. Vielen Dank.

*Affiliatelinks. D.h.: wenn du über diesen Link einkaufst, bekomme ich ein paar Cent Provision. Viel ist es nicht, aber ich freue mich trotzdem!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

18 Comments

  • Jana

    In dieser Gegend war ich leider noch nie, aber ich liebe es, mir alte Klöster anzuschauen! Hier bei uns in Brandenburg gibt es hauptsächlich evangelische Bauten, die mit der Pracht katholischer Kirchen und Klöstern absolut nicht mithalten können. Aus bekannten Gründen! Aber trotzdem manchmal bedauerlich!

    Liebe Grüße
    Jana

    • Karen

      Dann komm doch demnächst einmal her ins schöne Oberbayern und schau dir die barocke Pracht an. Ich muss aber sagen, dass ich auch die schlichten, erhabenen Bauten evangelischer Großkirchen wunderschön finde. Beides ist großartig.
      LG, Karen

  • Ilona

    Von München aus war ich häufiger in Benediktbeuern. So schön da. Herrlich zum wandern, v.a. im Winter, wenn Schnee liegt!

    • Karen

      Ja, dafür muss noch mal wiederkommen. Mit Schnee und Sonne sieht alles bestimmt auch spektakulär aus.

  • Tanja L.

    Schade dass der Rundwanderweg gesperrt war. Am meisten würde mich tatsächlich das Moor reizen. Alleine dafür würde sich eine längere Anreise schon lohnen. Wobei ich sagen muss, dass ich die Glashütte auch sehr spannend finde. Ich finde alte und geschichtsträchtige Gebäude ohnehin sehr aufregend. Ich versuche mir dann immer vorzustellen, wie das Leben dort wohl gewesen sein muss. Oder das arbeiten. Sicherlich beschwerlicher als es heute ist.

    • Karen

      Mit Sicherheit war es beschwerlicher. Aber du hast Recht: Solch alte Gebäude lassen gleich die Bilder im Kopf entstehen. Ich mag das auch sehr.

  • Tina

    Ich war gerade auf der Suche nach einer Wanderung am Wochenende. Und da scheint Benedikteübeuern doch perfekt zu sein. Vor allem die Klosterkirche sieht ja spektakulär aus. Und nach einer Wanderung im Biergarten die Herbstsonne zu genießen ist ja wohl absolut herrlich.
    Danke für den tollen Tipp.

  • Katja Wegener

    Liebe Karen,

    da hättest Du mich ja glatt besuchen können.
    Das Kloster Benediktbeuern hat gleich mehrere Glücksorte im Tölzer Land – mein neuestes Buch über die Region. Und auch eine Version im Moor habe ich unter Wandern für die Seele in den Bayerischen Voralpen beschrieben. Ich verstehe somit sehr gut, dass es Dir gefallen hat.
    Die Ecke hat schon ganz besondere Orte um zu genießen.

    Liebe Grüße, Katja

    • Karen

      Liebe Katja,
      hätte ich das gewusst, wäre ich glatt vorbeigekommen.
      Dein Glücksorte-Buch muss ich mir gleich mal anschauen, das klingt spannend. Und wirklich, es ist Wandern für die Seele.
      Liebe Grüße und vielen Dank
      Karen

  • Stephan

    Hi,
    als ich vor knapp 10 jahren nach München zog war ich schnell vom Stadtleben genervt und so habe ich häufiger mit Freunden ausflüge ins münchner Umland gemacht.
    Einer dieser Ausflüge hatte uns nach Benediktbeuern geführt.
    Mir hatte die Klosteranlage mit allem was dazu gehört sehr gut gefallen und da mein Blindenführhund auch etwas von dem Ausflug haben sollte haben wir ebenfalls eine Wanderung rund um das Kloster gemacht. Ob wir die gleiche Runde wie ihr gedreht haben kann ich leider nicht sagen, doch am Ende unseres Spaziergangs sind wir ebenfalls im Klosterbreu gelandet. Das Essen und Trinken war sehr lecker und nur zu empfehlen!
    LG Stephan von Blindfuchs.de

    • Karen

      Hallo Stephan,
      wie schön, dass dir Benediktbeuern auch so gut gefallen hat. Und eine Wanderung mit Blindenhund, das stelle ich mir anspruchsvoll vor. Konntest du die Landschaft sehen oder warst du mit allen anderen Sinnen dabei? Und ja, ein Biergartenbesuch am Ende gehört einfach dazu.
      Liebe Grüße und vielen Dank, Karen

  • Vici

    Das klingt wirklich nach einem richtig schönen und ereignisreichen Tag! Hab von diesem Ort noch nie gehört, aber die Glashütte hat mich wirklich begeistert. Sollte ich eines Tages mal in der Gegend sein, werde ich garantiert vorbeischauen.
    Danke für diesen Blogbeitrag.

    LG,
    Vici

    • Karen

      Ja, das ist fast schon ein magischer Ort. Wunderschön. Danke für deinen lieben Kommentar. LG, Karen

  • Marion

    Hach Oberbayern ist wirklich hübsch. Sobald ich mal wieder in die Gegend komme, werde ich mir das Kloster auf alle Fälle mal an. Besonders interessant finde ich die Glashütte. Und die Gegend ist sicher auch toll zum Rad fahren. Danke für den Tipp,
    Liebe Grüße,
    Marion

  • Grit

    Das klingt tatsächlich spannend und danach, dort tatsächlich einen Tag verbringen zu können. Kloster, Glashütte usw… reichlich alte Steine – das könnte mir auch gefallen. Und gelernt hab ich auch was: Bislang wusste ich nämlich nicht, dass die Carmina Burana dort gefunden wurde. Danke fürs Aufschlauen! LG Grit

    • Karen

      Was für ein toller Begriff: Aufschlauen! Immer gerne.
      Das ist das Schöne am Bloggen: Ich recherchiere, lerne jeden Tag dazu und kann dann darüber schreiben.
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com