Ingwer schießt extra schaft gegen Reiseübelkeit und Erkältungen
Gesund & fit,  Lifestyle & mehr,  Reisen

Ingwer schießt extra scharf gegen Reiseübelkeit und Erkältungen

5
(3)

Ingwer ist der Alleskönner schlechthin: Heilkraft, fernöstliches Aroma und aufputschende Schärfe vereint in einer einzigen Wurzel. Ingwer schießt extra scharf gegen Reiseübelkeit und Erkältungen. Hier findest du alles über die Wirkungen und möglichen Anwendungsgebiete der Wunderknolle Ingwer.

Wo kommt Ingwer eigentlich her?

Ingwer stammt ursprünglich aus Asien. Auch heute wird er noch in den Tropen und Subtropen angebaut, darunter Indien, China, Indonesien und Vietnam. Doch auch aus Nigeria oder Frankreich kommt Ingwer in die Läden.

Ingwer schießt extra scharf gegen Reiseübelkeit und Erkältungen - die Heilpflanze 2018
Ingwer schießt extra scharf gegen Reiseübelkeit und Erkältungen – die Heilpflanze 2018

Ingwer schießt extra scharf gegen Reiseübelkeit

Ingwer heizt richtig ein. Die scharfe Knolle regt mit ihrem ätherischen Öl und der Schärfe die Aktivität von Magen und Darm an. Das hilft auch auf Reisen: Vielen Menschen wird übel und elend auf Auto-, Bus- oder Schiffsfahrten. Sowohl am eigenen Leib, z. B. beim Segeln als auch als Unbeteiligte habe ich das schon erleben müssen.

Ungefähr zehn Prozent aller Deutschen leiden unter Reiseübelkeit. Die Reiseübelkeit, dazu gehört ganz stark auch die Seekrankheit, nennt man in der Fachsprache Kinetose. Abgeleitet wurde der Begriff vom altgriechischen „kineo“, ich bewege.

Gemeint sind körperliche Reaktionen wie Blässe, Schwindel, Kopfschmerz, Übelkeit und Erbrechen, die durch ungewohnte passive Bewegungen, etwa in einem Verkehrsmittel oder in einem Wolkenkratzer ohne ausreichende Schwingungstilgung, ausgelöst werden können. Seekrankheit, Luftkrankheit, Raumkrankheit oder die Landkrankheit von Seeleuten auf Landgang sind bekannte Varianten. Passive Bewegung in Reisebussen, Autos, Zügen mit Neigetechnik, Flugzeugen, Achterbahnen kann ebenfalls die Symptome hervorrufen. Charakteristisch ist, dass die Fahrer des jeweiligen Fahrzeugs fast nie von Reisekrankheit geplagt sind.“

Quelle: wikipedia.org/wiki/Reisekrankheit

Man vermutet also, dass die unterschiedlichen Sinneswahrnehmungen – du sitzt reglos im Auto, deine Augen aber sehen Bewegung – dafür verantwortlich sind, dass uns beim Auto- oder Schifffahren übel wird, wir Schweißausbrüche bekommen und unter Schwindel leiden. Und das kann nicht nur im Auto oder auf dem Schiff passieren, sondern auch im Flugzeug, Zug oder Bus.

Ingwer vertreibt die Übelkeit

Ingwer hilft vielen davon Betroffenen, denn er regt den Speichelfluss und die Magensaftproduktion an und vertreibt damit Übelkeit und Magenbeschwerden. Verantwortlich dafür sind Scharfstoffe wie Gingerole in Kombination mit Mineralstoffen, ätherischen Ölen und Vitaminen. Die wirken anregend, aber in diesem Fall eben auch beruhigend auf den Magen.

Ingwer hat eine antiemetische, also Brechreiz mindernde oder verhindernde Wirkung. Er wird in Form von kleinen Scheibchen von der rohen Wurzel gekaut, als Pulver oder in Tablettenform eingenommen. … In einer kleinen Studie, die an 80 Seeleuten durchgeführt wurde, reduzierte Ingwer im Vergleich zum Placebo signifikant das Auftreten von Erbrechen.“

Quelle: wikipedia.org/wiki/Reisekrankheit

Ja dann! Man kann kleine Stücke der scharfen Wurzel also roh kauen oder auch als Saft oder Pulver einnehmen, auch Ingwer-Kapseln gibt es. Auch die kandierten Früchte helfen. Ingwer gibt es in gut sortierten Feinkostläden oder auch in Asia-Läden, im Reformhaus oder Biomarkt.

Achtung:

  • Schwangere sollten vorsichtig sein, denn Ingwer kann wehenfördernd wirken.
  • Nur wenige Kinder werden die scharfe Knolle freiwillig kauen, aber es gibt auch andere Möglichkeiten, Ingwer-Tee zum Beispiel oder die kandierte Frucht oder in Form von Kapseln.
Ingwer schießt extra scharf gegen Reiseübelkeit - Ingwerknolle und kandierte Frucht
Ingwer schießt extra scharf gegen Reiseübelkeit – Ingwerknolle und kandierte Frucht

Richtige Sitzplatz-Wahl gegen Reiseübelkeit

Vorbeugend solltest du auch auf die Sitzposition achten, um nicht so stark anfällig für Reiseübelkeit zu sein. Ein paar Tipps:

  • Im Auto ist der Beifahrersitz der beste Platz für Empfindliche, im Bus ein Sitz im vorderen Fahrzeugteil.
  • Eine Schifffahrt übersteht man am besten an Deck in der Mitte des Schiffes, denn dort sind die Bewegungen am geringsten.
  • Im Zug sitzt du besser in Fahrtrichtung. Auch im Flugzeug sollten Empfindliche sich den richtigen Sitzplatz auswählen. Nicht so einfach, aber: Die Lufthansa schreibt: „Bitten Sie um einen Platz am Mittelgang in der Höhe der Tragflächen, denn dort sind Bewegungen des Flugzeuges am wenigsten zu spüren„. (Ob das klappt?)
  • Wichtig: Im Auto, Bus oder auf dem Schiff solltest du nach vorne sehen und einen Punkt am Horizont fixieren.
  • Auf keinen Fall solltest du versuchen zu lesen, dann wird dir garantiert schlecht! Die Zeiten, in denen man als Beifahrer die Karte studieren musste, sind ja seit Navi-Zeiten ohnehin vorbei. Dabei wurde mir regelmäßig schlecht!

Ingwer schießt extra scharf gegen Erkältungen

Aber dieses scharfe Teil hat noch andere nützliche und gesunde Seiten. Die Knolle heizt so richtig ein, was ja gerade in der kalten Jahreszeit wohltuend ist.

Vorbeugend zur Stärkung der Abwehrkräfte

Die wärmende Wirkung des Ingwers kommt eher zum Vorschein, wenn dieser getrocknet ist.

Frischer Ingwer entfaltet dagegen die Schärfe, die zur Stärkung des Immunssystems besonders wichtig ist.

Als Hausmittel gegen Erkältungen empfehlen Experten darum frischen Ingwer. Geschält oder ungeschält – darüber gibt es unterschiedliche Meinungen, aber er wirkt auf jeden Fall.

Die Ingwerknolle mit ihren ätherischen Ölen, Vitaminen und Scharfstoffen wirkt schleimlösend und entzündungshemmend. Wenn Ingwer sich dann noch mit Zitronen verpartnert, dann entsteht ein geniales Team gegen Erkältungen.

Zitronen, enge Verwandte der Limetten, wirken mit ihrem hohen Vitamin C Gehalt und sekundären Pflanzenstoffen antioxidativ und sorgen für umfassenden Zellschutz.

Tipp: 1-3 Scheiben Ingwer mit Wasser aufkochen, den Saft einer halben Zitrone hinzufügen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Gut tut auch ein Teelöffel Honig dazu.

Der scharfe Schuss gegen die Erkältung – Ingwer-Shot

Mit diesem Rezept für einen scharfen Ingwer-Shot mit Kurkuma und einer geballten Ladung Vitamin C kannst du dein Immunsystem pimpen. Er ist schnell gemacht und schmeckt mir viel besser als ein normaler Ingwer-Tee. Er wird ja quasi als Rohkost getrunken und enthält deshalb auch viel mehr von den wertvollen Vitaminen.

Beim ersten Mal Trinken so eines Ingwer-Shots wirst du schon ein bisschen den Mund verziehen – ist schon scharf und sauer. Aber erstens ist es ja nur ein Shot, also ein Schnapsgläschen voll und zweitens gewöhnt man sich daran. Nach dem Motto: Sauer macht lustig ist er auch gut für die Stimmung.

Vielleicht schmeckt er dir nicht gleich beim ersten Schnapsgläschen, aber ab dem zweiten Ingwer-Shot bestimmt.

Zutaten

  • 100 g Ingwer Bio mit oder ohne Schale
  • Saft von 5 Zitronen
  • 1 TL Kurkuma-Pulver, optional, aber zu empfehlen
  • 1 Apfel
  • 1-2 TL flüssiger Honig
  • etwas Pfeffer, eventuell etwas Chili-Pulver

Anleitung

  1. Ingwer putzen und in grobe Stücke schneiden. Zitronen auspressen. Apfel vierteln.
  2. Alle Zutaten in einen Mixer oder in einen Behälter für den Stabmixer geben und mixen
  3. Wenn du kein Fruchtfleisch im Saft haben möchtest, kannst du jetzt alles durch einen Sieb geben und gut abtropfen lassen.
  4. Den fertigen Saft in eine kleine Karaffe gießen und kühlen.
  5. Jeden Tag ein Schnapsgläschen davon trinken.
Ingwer schießt extra scharf gegen Reiseübelkeit und Erkältungen - Ingwer-Shot
Ingwer schießt extra scharf gegen Reiseübelkeit und Erkältungen – Ingwer-Shot

Ingwer: Nährstoffbombe, Superfood und Immunbooster

Ingwer ist vielfältig einsetzbar und hilft also nicht nur dabei, die Dauer von Erkältungen zu verkürzen und die Symptome zu lindern. Ingwer kann den Körper auch dabei unterstützen, erst gar keine Erkältung zu entwickeln. Er ist ein absoluter Booster für dein Immunsystem und enthält viele wertvolle Nährstoffe.

Was ihn geradezu zu einer Nährstoffbombe macht, das sind sein hoher Vitamin C Gehalt und die Scharfstoffe. Gingerol ist in hoher Konzentration im Ingwer enthalten und hat laut zahlreicher Studien eine antibakterielle Wirkung. In seinem chemischen Aufbau ähnelt es dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure, der in Aspirin und ACC enthalten ist.

Die Kombination der Nährstoffe macht Ingwer zur absoluten Wunderwaffe bei Erkältungen. Auch um das Immunsystem zu stärken und grippalen Infekten zuvorzukommen, kann Ingwer eingesetzt werden. Am besten ist dafür frischer Ingwer geeignet, da er mehr Nährstoffe enthält als getrockneter oder die Pulverform.

Zusammengefasst: 5 Gründe, weshalb Ingwer so gut ist

Gut für die Herzgesundheit

Das im Ingwer enthaltene Gingerol fördert die Durchblutung, hemmt die Blutgerinnung und kann so dazu beitragen, Blutgerinnseln vorzubeugen. Das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte kann also durch Ingwer sinken. Zwei Tassen Ingwertee pro Tag werden durchaus empfohlen, um das Herz zu kräftigen.

Gut für die Verdauung

Ingwer ist perfekt geeignet, um die Magensaftproduktion nach einem schweren Essen anzuregen und das Völlegefühl zu reduzieren. Ingwer spaltet Proteine in der Nahrung auf, wodurch sie für den Körper besser zu verdauen sind.

Gut gegen Übelkeit

Dank Ingwer muss man bei Übelkeit nicht unbedingt auf Tabletten zurückgreifen. Ingwertee ist eine pflanzliche Alternative. Ingwer sorgt dafür, dass Übelkeit verhindert wird und keine Aktivierung des Brechzentrums im Gehirn stattfindet. Ob Seekrankheit oder generelle Reisekrankheit – Ingwer schießt extra scharf gegen Reiseübelkeit.

Gut für den Magen-Darm-Trakt

Bei Bauchschmerzen und Verstopfung kann Ingwer helfen, die Beschwerden zu lindern. Auch Blähungen können durch Ingwer gelindert werden.

Gut für den Gewichtsverlust

Ingwer kurbelt die Verdauung an und trägt zu einem besseren Fettabbau bei. Wie kommt das? Dies ist ein Ergebnis der Stoffe Capsaicin und Gingerol, die für die Schärfe des Ingwers verantwortlich sind. Außerdem unterstützt Ingwer das Sättigungsgefühl. Wenn man im Rahmen einer Diät mit Ingwer kocht, kann das einen positiven Effekt haben. Durch Ingwer allein aber nimmt man leider nicht ab.

Ingwer auf den Speiseplan

Als Folge dieser Erkenntnisse kann es ja eigentlich nur heißen: mehr Ingwer auf den Speiseplan. Dafür gibt es viele Möglichkeiten, hier nur einige davon:

  • Im morgendlichen Smoothie: ein frischer Start in den Tag
  • Als Ingwer-Shot: der scharfe Schuss für das Immunsystem
  • Im Ingwertee: schnelle Hilfe bei Erkältungen
  • Im Ingwerwasser: als Erfrischung zwischendurch
  • Im Essen: unverzichtbar in vielen asiatischen Gerichten.

Ingwer schießt extra scharf! Das hört sich alles ziemlich kriegerisch an: Shot, Nährstoffbombe, Booster u.s.w. Aber wir wollen ja gesund durch den Winter kommen und sagen jeglicher Erkältung einfach mal den Kampf an.

Was meinst du? Probierst du auch mal einen Ingwer-Shot? Kochst du ohnehin viel mit der Knolle? Wie nutzt du sie? Schreib mir mal.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.