Keto-Brötchen ohne Kohlenhydrate

Seit einiger Zeit ernähren wir uns sehr lowcarb, d. h. wir verzichten im Laufe des Tages so gut es geht auf Kohlenhydrate. Das tun wir zum Einen wegen der Figur, zum Anderen aus Gesundheitsgründen. Diese Ernährung ist vor allem eine gute Idee, wenn man einen beginnenden Diabetes ohne Medikamente im Zaun halten will, https://www.brainperform.de/ketogene-diaet-und-diabetes-studien/. Da begegnete uns ein Rezept für diese sogenannten Keto-Brötchen ohne Kohlenhydrate. Das mussten wir ausprobieren!

Während es uns meistens nichts ausmacht, auf beispielsweise Nudeln, Reis oder Kartoffeln zu verzichten, haben wir doch nach kurzer Zeit bemerkt, dass uns der Käse ohne Brot nicht wirklich zufriedenstellte.

Keto-Brötchen ohne Kohlenhydrate - Käseplatte
Sieht doch lecker aus, oder? Durchaus geeignet für die ketogene Ernährung.

Nachdem ich alle Zutaten besorgt hatte – es sind gar nicht viele – konnte das Experiment beginnen.

Die Zutaten für ca. 9 Keto-Brötchen:

  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 60 g Flohsamen
  • 2,5 – 3 EL Leinsamen ganzes Korn
  • 2,5 – 3 EL Chiasamen
  • evtl. 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer, Kräuter
  • 320 ml heißes Wasser
  • evtl. ein EL Mandelblättchen

Alle Zutaten mit dem Handmixer vermischen, bis eine cremige Masse entsteht, das geht recht schnell.

Ein Blech mit Backpapier auslegen, dann aus der Teigmasse mit einem Esslöffel ca. 9 Brötchen formen und auf das Backblech setzen. Etwas formen mit dem Löffel, evtl. etwas einkerben.

Das Blech kommt auf die mittlere Schiene des vorgeheizten Backofens, Temperatur 170 Grad Umluft.

Backzeit einstellen auf 55 Minuten – fertig

Nach 55 Minuten sehen sie dann so aus wie rechts auf dem Bild.

Die Keto-Brötchen ohne Kohlenhydrate schmecken wirklich gut, sie sättigen und wir vermissen jetzt auch das Brot nicht mehr. Probiert es mal aus.

Eine Variation für die Keto-Brötchen

Eine Variation zum Ausprobieren: In die beschriebene Teigmasse einen Teelöffel Backpulver mischen sowie nach Lust und Laune noch Sonnenblumenkerne. Dann den kompletten Teig in eine Kasten-Backform füllen. Die Backzeit bleibt gleich. Ihr habt dann ein Brot zum Abschneiden der Scheiben.

Uns schmecken die immer noch und gesund sind sie auch!

In meinem Beitrag zu dem Restaurant Max Pett in München geht es um die vegane Küche, auch sehr interessant. https://karenontour.de/veganes-restaurant-max-pett-in-munchen

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.