Monatsrückblick Oktober 2022 - So war mein goldener Oktober
Lifestyle & mehr,  Rückblicke

Monatsrückblick Oktober 2022 – So war mein goldener Oktober

5
(6)

Nach dem kalten September war mein goldener Oktober trotz des schönen Wetters eher durchwachsen. Mein Monatsrückblick Oktober 2022 dreht sich noch einmal um die Renovierung, um meinen Blog und um die Frage, woher die vielen Kilometer auf dem Tacho kommen.

Noch einmal: die Renovierung

Wie schon im letzten Monatsrückblick, siehe hier, angedeutet: Die Renovierung, sprich neue Küche, eigentlich terminiert für den September, wurde verschoben auf den Oktober.

Neue Küche

Anfang Oktober war es dann endlich soweit: Lieferung und Beginn des Einbaus. Auch wenn, wen wundert’s?, nicht alle Teile ankamen. Aber nach einigen Tagen hatten wir nun endlich eine funktionierende Küche. Bis auf ….

Der Wasseranschluss fehlte. Eine Küche ohne Wasser ist nicht wirklich prickelnd, aber nach drei Monaten Gartenküche ging auch das: Abwasch im Badezimmer. Also noch eine weitere Woche Camping at home!

Um möglichst wenig abspülen zu müssen, habe ich mich besonders den sogenannten One Pot Gerichten zugewendet, die wenig Vorbereitung und wenig Abwasch bedeuten. Hier findest du eine schöne Anleitung dafür: Kochen leicht gemacht: Über 120 einfache und köstliche One Pot-Rezepte von Jamie Oliver!* Das Beste: Jedes Rezept besteht aus nur wenigen Zutaten. 

Übrigens: Einige Küchenteile fehlen bis heute. Ich hoffe, dass sie wenigstens bis Weihnachten geliefert und eingebaut werden.

Möbellieferung

Chaos pur! Am selben Tag wie die Anlieferung der Küchenmöbel (geplant war das ja eine Woche früher) lieferte die Spedition auch unsere Erdgeschoss-Möbel und Kisten wieder an. Da war was los bei uns.

KAREN ON TOUR
Monatsrückblick Oktober 2022 – Nach dem Einpacken kommt das Auspacken

Durch genaue Beschriftung und guten Willen aller Beteiligten funktionierte das aber ausgezeichnet und am Abend saß ich das erste Mal seit drei Monaten wieder im Wohnzimmer. Noch nicht gemütlich, aber immerhin.

Und zwei Wochen später kamen dann auch unsere schönen alten Kommoden zurück, die während der Renovierung aufgearbeitet worden sind. Wunderschön sind sie geworden.

Mein Blog im Spargang

Nicht so viel Zeit, wie ich gewollt hätte, konnte ich auf meinen Blog verwenden. Gereist bin ich nicht im Oktober, aber viel gefahren, davon später.

Zwei neue Beiträge haben es auf den Blog geschafft, zum einen meine Gedanken zum Fliegen, angeregt durch einige Artikel über die sogenannte Flugscham.

Zum anderen habe ich den neuen Thriller von Sebastian Fitzek, Mimik*, gelesen und ihn dir als Lesetipp auf dem Blog vorgestellt. Wenn du Spannung und Tempo magst, dann lies ihn.

KAREN ON TOUR
Im Oktober als E-Book gelesen

Auf jeden Fall werde ich bald wieder mehr Zeit für meinen Blog haben. Es warten noch etliche Erlebnisse auf Verarbeitung und Veröffentlichung. Also bleibe mir bitte gewogen.

Wo kommen die Kilometer her? – Täglich ins Krankenhaus

Warum hatte ich weniger Zeit für meinen Blog? Wieso hat unser Auto jetzt mal eben so über 2000 Kilometer zusätzlich auf dem Tacho? Weshalb gab es keinen Reisebericht im Oktober?

Wie ich dir ja schon berichtet habe, musste mein Mann für eine OP ins Krankenhaus, für gut drei Wochen. Anschließend ging es für eine weitere Woche in eine Reha-Klinik. Die täglichen Besuche nach München, dann nach Bad Heilbrunn, waren natürlich unverzichtbar, wichtig, aber auch kilometerlastig.

Jetzt ist er seit einiger Zeit wieder zu Hause und wir können so langsam den Alltag wieder üben und genießen. Die Behandlungen gehen aber weiter. Mehr dazu eventuell bald woanders.

Was sonst noch los war:

  • Im größten Einzugschaos passierte es mir so einige Male: Wo ist mein Schlüssel? Oft genug hatte ich ihn sogar bei mir oder in der Tasche, konnte ihn aber partout nicht finden. Ob das wohl die Nerven waren, die etwas blank lagen?
  • Etwas für die Gesundheit: Grippeimpfung, Fußpflege und Friseur.
  • Blumen für den Wiedereinzug
KAREN ON TOUR
Goldener Oktober mit Oktoberblumen
  • Der Literaturnobelpreis wurde vergeben an die Französin Annie Ernaux. Ich habe mir vorgenommen, etwas von ihr zu lesen, vielleicht dieses Buch hier: Die Scham – Nobelpreis für Literatur 2022* (Bibliothek Suhrkamp) Gebundene Ausgabe – 17. August 2020

Fazit Monatsrückblick Oktober 2022

Mein goldener Oktober war nicht so golden, wie ich mir das gewünscht hätte, aber zumindest unser Gingko-Baum trug doch erheblich zu diesem Begriff bei: Bevor er sie alle in einer Nacht verlor, strahlte er mit herrlich goldenen Blättern!

KAREN ON TOUR
Monatsrückblick Oktober 2022 – goldene Gingko-Blätter

So eine Renovierung kann auf die Länge doch ganz schön schlauchen. Bereuen wir es? Auf keinen Fall, dafür ist die Freude am neuen Fußboden, an der neuen Küche und allem anderen, was erneuert wurde, zu groß. Wir genießen das Ergebnis.

Und alles andere bekommen wir auch in den Griff. Sehr zuversichtlich (und ein bisschen bange) starten wir den November.

Über Kommentare freue ich mich wie immer sehr, schreib doch mal: Wie war dein Oktober?.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

4 Comments

  • Nicole

    Schön ist es, wenn sich am Ende der Renovierungsaufwand doch lohnt. Denn so richtig weiß man ja auch das erst am Ende…

    Ich wünsche deinem Mann gute Genesung und dir die Kraft, ihn dabei optimistisch zu begleiten.

    Ich drück die Daumen für November

    Alles Liebe
    Nicole

    • Karen

      Liebe Nicole,
      vielen Dank für deinen Kommentar und vor allem für die Genesungswünsche. Da können wir alle gedrückten Daumen sehr gut gebrauchen.
      Ja, die Renovierung ist fast abgeschlossen und wir bedauern sie nicht, sondern genießen das Ergebnis. Du hast recht: man weiß es erst am Ende.
      Liebe Grüße
      Karen

  • Heidi

    Kennst du den Spruch : “ Unter jedem Dach ein Ach “ ? Oder : “ Irgendwas ist ja immer“!
    Mein Oktober war auch durchwachsen. Das schöne Wetter hielt m7ch einigermaßen bei Laune. Leider musste ich eine sehr gute Freundin und Vertraute am 8. Oktober beerdigen. Danach gings mit Wohnungsauflösung los. Gott sei Dank fand ich einige Abnehmer für besonders schöne Sachen und eine Bekannte nahm fünf Autos voll mit für ihre Leidenschaft des Flohmarktes. Trotzdem blieben noch ein ganzer Container Bücher übrig und ein Container anderes Zeug. Mir hat das Herz geblutet zu sehen wie ein ganzes Leben einfach entsorgt wird.
    Dabei habe ich mir vorgenommen, baldmöglichst mal wieder auszuräumen und zu entsorgen. Eben mit kleinerem „Gepäck“ leichter leben.
    Ich wünsche euch eine gute Zeit,
    Heidi

    • Karen

      Liebe Heidi,
      ja, der Spruch trifft schon zu. Nicht alles ist sichtbar, was einen beschwert.
      Umso wichtiger ist es, sich an den schönen Dingen zu erfreuen, die es ja immer auch gibt. Dein Blumenstrauß beispielsweise war eine Freude, zudem hast du daran gedacht, dass meine Vasen möglicherweise nicht greifbar sind und gleich eine mitgebracht. So eine Geste tut gut!
      Lieben Dank und bis bald
      Karen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com