Natur pur am Kirchsee in Sichtweite von München
Deutschland,  Reisen

Natur pur am Kirchsee in Sichtweite von München

5
(4)

Wie aus dem Bilderbuch liegt er vor mir: der kleine Kirchsee. Natur pur am Kirchsee – der See ist eine wahre Postkartenschönheit und sozusagen in Sichtweite von München, also gut für einen Tagesausflug geeignet. Du findest ihn in der Gemeinde Sachsenkam zwischen Holzkirchen und Bad Tölz. Er liegt etwas unterhalb von Kloster Reutberg.

Eine Postkartenschönheit: der Kirchsee
Eine Postkartenschönheit: der Kirchsee

Wie kommst du hin? Info!

  • Mit dem Auto aus Richtung München kommend, fährst du über die Autobahn A8 bis Ausfahrt Holzkirchen.
  • Dann nach Holzkirchen hinein und auf die Bundesstraße B13 Richtung Bad Tölz. Nach ca. 8 km erreichst du Sachsenkam. Ein Abzweiger geht dann an den Kirchsee oder du parkst am Kloster. Das ist nicht zu übersehen.
  • Navianschrift: Kirchseestraße 3, 83679 Sachsenkam, das Parken ist gebührenpflichtig.

Der erste Blick

Wenn du dann da bist, wirst du wahrscheinlich so wie ich einfach hin- und weggerissen von seiner Schönheit sein. Besonders schön ist es hier vor allem, wenn du nicht gerade im Sommer herkommst, wenn es doch etwas voller ist, sondern zu einer anderen Jahreszeit.

Am Kirchsee mit Alpenpanorama
Am Kirchsee mit Alpenpanorama

Moorsee und Naturschutzgebiet

Der Kirchsee ist ein 42 Hektar großer Moorsee mit einer maximalen Tiefe von 16 m, aber flach vom Ufer ausgehend. Er liegt am Nordrand des seit 1940 bestehenden Naturschutzgebietes Ellbach- und Kirchseemoor. Wegen des dichten Schilfgürtels kannst du allerdings nicht seenah um das Gewässer herumwandern. Vorgeschlagene Routen führen teilweise weit weg vom See.

Südliches Kirchseemoor © Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen
Blick auf das südliche Kirchseemoor © Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen

Das Ellbach- und Kirchseemoor ist mit knapp 800 Hektar das drittgrößte Moorgebiet Bayerns. Geschützte Moore, wie beispielsweise auch das Bacherner Moos am Wörthsee, sind unverzichtbar für den Klimaschutz, denn:

  • Sie binden große Mengen von Kohlendioxid (CO2).
  • Sie sind damit sehr wirksame Kohlenstoffspeicher.
  • Die Renaturierung von Hochmooren durch Wiedervernässung ist deshalb eine wichtige Aufgabe des Klimaschutzes.
  • Außerdem können intakte und renaturierte Hochmoore große Wassermengen speichern und damit zum Hochwasserschutz beitragen.
  • Nicht zuletzt sind sie Lebensraum vieler seltener Tier- und Pflanzenarten, die nur an dieser jeweiligen Stelle überleben können.

Dieses Moorgebiet wurde bereits im Jahr 1940 unter Schutz gestellt, daher ist das Querfeldeingehen abseits der Wege nicht erlaubt.

Beliebt als Badesee

Im Sommer ist der Kirchsee überaus beliebt zum Baden und Schwimmen, aber natürlich nur an den ausgewiesenen Stellen. Neben einer hervorragenden Wasserqualität zählt der See wie auch der Wörthsee zu den wärmeren Badeseen in Bayern. Es wurden schon bis zu 26° Celsius Wassertemperatur gemessen. Das kann sogar ich aushalten.

Einige kleine Stege führen in den See hinein, von dort kannst du direkt ins Wasser hinein, ohne durch den moorigen Uferbereich stapfen zu müssen. Die kleinen Liegewiesen bieten wenig Schatten. Vorhanden sind im Sommer auch ein Kiosk und Toiletten. Grillen am Kirchsee darfst du aber nicht. Und dass jeder seinen Müll wieder mitnimmt, sollte ja wohl selbstverständlich sein.

Stege führen direkt in den See hinein - Kirchseefeeling mit Bergblick
Stege führen direkt in den See hinein – Kirchseefeeling mit Bergblick

Empfehlen würde ich dir auch, eine wasserdichte Unterlage mitzubringen, um darauf zu liegen. Der Untergrund kann schon mal feucht sein.

Es gibt offizielle Parkplätze (gebührenpflichtig), wenn du mit dem Auto anreist. Während der Badesaison hat neben dem Kiosk auch eine Wasserwacht Einsatz.

Haus der Wasserwacht am Kirchsee mit Panorama
Haus der Wasserwacht am Kirchsee mit Panorama

Für Wanderer und Radler bietet die Gegend um den Kirchsee ebenfalls spektakuläre Routen, Ausblicke und Anziehungspunkte. Kein Wunder, die perfekte Voralpenidylle und der gute Ruf des Klosterbräustüberls Reutberg für den Imbiss nach der Aktivität sind die reinsten Magnete.

Oberhalb des Sees das Kloster Reutberg

Kloster Reutberg über dem Kirchsee
Kloster Reutberg über dem Kirchsee

Das oberhalb des Sees auf einem Hügel liegende Kloster Reutberg ist schon von Weitem sichtbar, es thront förmlich über dem Kirchsee. Wegen seiner idyllischen Lage und des schönen Biergartens mit Bergblick ist es ein beliebtes Ausflugsziel gerade an Wochenenden. Hier gibt es einen großen Parkplatz, von dem aus du über ein gewundenes Sträßchen zum See hinunterwandern kannst.

Geschichtliches

Das Kloster Reutberg wurde 1618 durch Johann Jakob und Anna von Papafava zunächst als Kapuzinerinnenkloster gegründet. Im Jahre 1651 wechselten die Ordensmitglieder zu den Franziskanerinnen. Bis 1668 betrieb das Kloster eine berühmte Apotheke.

Im Zuge der Säkularisation wurde das Kloster 1803 zunächst aufgelöst. Das Klostergebäude und die Kirche blieben aber erhalten. König Ludwig I. von Bayern erlaubte 1835 die Wiedererrichtung des Klosters und die Einrichtung einer Mädchenschule, die von 1837 bis 1958 bestand.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts lebte und wirkte im Kloster die Klosterschwester Fidelis Weiß. Nach ihrem Tod 1923 wurden ihre mystischen Erlebnisse bekannt. 1936 wurde der Seligsprechungsprozess eingeleitet. Seither wird sie dort verehrt und du kannst ihre besondere Grabstelle ansehen.

Besondere Bedeutung hat auch das Reutberger Christkind, eine Statue des Jesuskindes, die seit 1743 im Klosterbesitz ist und zuvor angeblich ein Jahrhundert lang in Bethlehem war. Außerdem besitzt das Kloster eine der ältesten Loretokapellen Deutschlands.

Die Klosterbrauerei

Im Jahr 1924 wurde als Nachfolgerin der seit 1677 bestehenden Brauerei der Franziskanerinnen eine Brauereigenossenschaft mit Sitz auf dem Reutberg gegründet. Gründer waren Pfarrer Alois Daisenberger und Bauern aus der Region. Die Klosterbrauerei Reutberg ist eine der wenigen verbliebenen Brauereigenossenschaften in Bayern.

Kloster Bräustüberl

Wenn du schon oben beim Kloster bist, darfst du natürlich einen Besuch des Kloster Bräustüberls nicht verpassen. Der schöne Biergarten bietet eine phantastische Aussicht auf die Berge des Isarwinkels und des Karwendelgebirges. Hier kannst du dir dann sogenannte bayerische Schmankerl und ein Bier aus der Klosterbrauerei schmecken lassen. Das haben wir nach unserem Kirchseebesuch jedenfalls getan.

Fazit: Natur pur am Kirchsee gut für Leib und Seele

Der Kirchsee mit dem Kloster Reutberg bietet sich wirklich an für einen Ausflug, egal, ob zum Wandern oder nur für einen kürzeren Spaziergang am See entlang. Du bist von München aus recht schnell da und tauchst gleich ein in eine herrliche Natur. Das ist wie ein kleiner Urlaub zwischendurch, einfach gut für Leib und Seele.

Hast du auch so einen See in der Nähe, der sich so gut für einen Tagesausflug eignet und die Seele stärkt? Erzähl doch mal und schreib mir bitte einen Kommentar.

Viele Tipps für wunderbare Seen findest du in diesem Reiseführer: Oberbayerische Seen Reiseführer* Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com