5 Antworten

  1. Sieglinde Graf

    Am Spitzingsee waren wir dieses Jahr im Januar ein paar Tage bei herrlichstem Schnee im Arabella Hotel. Es war wunderschön täglich um den See zu spazieren, mal so rum und mal so rum. Allerdings war er ganz eingeschneit und vom Wasser war nichts zu sehen. Aber einfach schön – auch der Ausblick vom Hotelzimmer aus.
    Wir sind keine Skifahrer, daher war es sehr angenehm, auch gute Wege zum Spazierengehen vorzufinden.
    Die Osterseen sind auch prima was fürs Fahrrad. Am Föhnsee bei Iffeldorf ist es wie in der Sommerfrische mit Bademöglichkeiten und „Lokalität“ (Föhnseestüberl). Ein bisschen aus der Zeit gefallen, ich hoffe es bleibt so.
    Schöne Grüße von Sieglinde

    Antworten

  2. Sieglinde Graf

    Ah, ich hatte so gehofft, dass es ein tatsächlich eine Wanderung am Seeufer wäre. Aber leider ist das mit dem freien Seezugang in Bayern nur ein hohles Gesetz und es wurde überall Bebauung erlaubt. So auch hier.
    Die Moorüberquerung klingt allerdings sehr interessant.
    Wir waren vor letztes Jahr einige Tage am Starnberger See in Seeshaupt, auch da natürlich das gleiche Problem. Wobei es zum Glück den Park in Bernried gibt, der öffentlich zugänglich ist und kostenlos. Sehr gefallen hat es uns an den Osterseen unter der Woche. Da ist noch vieles recht naturbelassen.
    Auf jeden Fall hast Du diese Wanderung sehr fein beschrieben und auch mit allerlei Wissenswertem gut angereichert.
    Und auch nicht die Wirtshäuser vergessen, wie Du schon sagst: immer eine gute Motivation. 🙂
    Danke für diesen Wander- und Gasthaus-Tipp!
    Viele Grüße aus Franken von Sieglinde

    Antworten

    • Karen

      Liebe Sieglinde,
      vielen Dank für deinen Kommentar und den Tipp mit den Osterseen. Da möchte ich auch gerne hin, demnächst.
      Es gibt natürlich immer wieder schöne Stellen und Parks, aber eine richtige Seeumrundung ist schon schwierig. Am Spitzingsee hat mir das gut gefallen, vor allem, wenn schon Schnee liegt macht das Spaß.
      Liebe Grüße, Karen

      Antworten

  3. Michael

    Sehr fleissig seid ihr gewesen. Es ist aber halt auf der Nordseite fast alles verbaut. Und an den big SUVs und Porsches hat man sich auch bald sattgesehen.Schön ists im Sommer zum Segeln. War ein paar Mal mit meiner Schwester auf dem Wasser mit der Winzjolle meines Schwagers . Achtung Untiefen ! Kann schon mal passieren, dass man mit dem Schwert auf dem Grund schleift oder hängen bleibt. Stelle ist markiert aber rel. grossflächig. Rundherumgegangen bin ich noch nie. Die einzige Motivation wäre die Wirtschaft auf der Südseite…..
    L.G. Michael

    Antworten

    • Karen

      Eine gute Wirtschaft ist immer eine Motivation. Aber du hast schon recht, die vielen Häuser stören schon. Im Sommer das Wasser zu genießen ist allerdings etwas anderes, das stelle ich mir schon ganz nett vor. Aber vielen Dank für die Info zu den Untiefen!
      LG, Karen

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang
Mobil Desktop