Cooler Tipp in München: Das israelische Restaurant Schmock im Volkstheater
Deutschland,  Gesund & fit,  Lifestyle & mehr

Essen gehen in München: Das Restaurant Schmock im Volkstheater

4.8
(5)

Vom neuen Volkstheater in München habe ich dir ja schon erzählt in einem Beitrag. Inzwischen ist es begeistert aufgenommen worden, sowohl in der Stadt als auch über die Stadtgrenzen hinaus.

Viele Besucher, die das Theater jetzt anlockt, wollen vorher gerne noch etwas essen oder nachher den Abend an einer Bar ausklingen lassen. Beides geht jetzt im Restaurant Schmock im Volkstheater, das eigentlich gar nicht neu ist, sondern früher einmal in der Augustenstraße beheimatet war.

Auch das Schlachthofviertel in München insgesamt ist inzwischen mehr in den Fokus gerückt. Es ist einfach eine coole Gegend! „Früher hat keiner in den Schlachthof gewollt, jetzt wollen’s alle her“ titelt dazu die Süddeutsche Zeitung. Auch dafür gibt es dieses kulinarische Ziel, denn es steht natürlich allen offen, nicht nur Theaterbesuchern.

Essen gehen in München – Restaurant Schmock im Volkstheater

Welcome to Schmock Minchen heißt es in großen Buchstaben über der Eingangstür im Innenhof des Volkstheaters.

Was bietet die Küche?

Das israelische Restaurant Schmock im Volkstheater München bietet seinen Gästen die sogenannte Levante-Küche, einen Mix aus israelisch/arabischer Küche.

Was bedeutet Levante-Küche?

Levante lässt sich sehr frei mit Osten oder Morgenland übersetzen, gemeint sind die Länder des östlichen Mittelmeerraums.

Ihren Ursprung hat die Levante-Küche in Israel, genauer gesagt in Tel Aviv und Jerusalem. Die traditionelle israelische Küche wurde mit arabischen Gerichten und Gewürzen kombiniert und erweitert – es entstand die Levante-Küche, die sich in den letzten Jahren immer mehr als Food-Trend etabliert hat.

Geografisch umfasst die Levante-Küche jene Länder, die am östlichen Mittelmeer gelegen sind: Israel, Syrien, Jordanien, Libyen und Palästina. Also das Beste aus vielen Kulturen auf einem Tisch.

Die Gerichte gelten als gesund und vielfältig, mit viel Gemüse und Fisch, auch vegetarisch. Typische Vertreter sind beispielsweise Falafel oder Hummus.

Genussabend im Schmock

Unser Besuch in diesem Restaurant war ein Mutter-Tochter-Genussabend und der Auftakt zum anschließenden Konzertbesuch in der neuen Isarphilharmonie. Deshalb waren wir auch relativ früh da und das Restaurant noch spärlich besetzt. Es wurde aber später gut frequentiert.

Restaurant Schmock im Volkstheater München
Restaurant Schmock im Volkstheater München

Wir betreten einen großzügig geschnittenen Gastraum für ca. 100 Gäste, die nicht beengt sitzen müssen. Gleich hinter dem Eingang gibt es eine langgestreckte Bar, in den Regalen dahinter fallen mir gleich die Gluckiglucks* auf. (So einen habe ich auch zu Hause, ein wunderbares und Spaß machendes Geschenk von meinem Sohn. Kennst du Gluckigluck?)

Die Farbgebung im Schmock passt mit dem warmen Rotton und den hohen Decken gut zur Außenfassade des Volkstheaters. Dazu die große Rundbogen-Fensterfront, warmes Licht und sehr guter Service.

Wir konnten uns einen Fensterplatz aussuchen und wurden sehr herzlich begrüßt und bedient.

Genialer Vorspeisenteller

Als Starter entschieden wir uns für Abu Chassa, einen Teller mit verschiedenen israelisch-arabischen Vorspeisen wie Hummus, Falafel, Couscous und Baba Ganoush, den wir uns teilten. Der Teller war reichlich und wurde mit Pitabrot serviert. Sehr lecker und danach waren wir eigentlich fast schon satt.

Vorspeisenteller Abu Chassa für Zwei
Vorspeisenteller Abu Chassa für Zwei

Unsere Auswahl

Wir entschieden uns zum einen für Mekka Liesl, einem geschmorten Ofengemüse mit arabischem Reis mit Mandeln und gebratenem (sehr zarten) Oktopus. Zum anderen für das orientalische Gemüsecurry mit Hühnchen.

Essen gehen in München: Das Restaurant Schmock im Volkstheater 1

Beides fanden wir sehr lecker, auch sehr reichlich. Zum Nachwürzen standen Gewürze bereit, die wir auch genutzt haben. Mir ist es wirklich lieber, wenn ein Gericht nicht von vorne herein allzu stark gewürzt ist. Diese Speisen waren fein abgestimmt, nicht scharf.

Ein Blick in die Speisekarte eröffnet auch Überraschendes: So gibt es beispielsweise auch Königsberger Klopse.

Restaurant Schmock: Auszug aus der Speisekarte
Restaurant Schmock: Auszug aus der Speisekarte

Die Weinkarte ist gut bestückt mit überwiegend israelischen Weinen, z. B. Sauvignon Blanc und Chardonnay.

Restaurant Schmock im Volkstheater
Restaurant Schmock im Volkstheater

Fazit

Unser Besuch im Schmock München war ein voller Erfolg. Wir haben uns sehr wohlgefühlt, das Essen war lecker und reichlich (Beim nächsten Mal: entweder Vorspeisenteller oder Hauptgericht.).

Das Restaurant hat eine direkte Verbindung zum Foyer des Volkstheaters. Wer nur eine Kleinigkeit essen will, bekommt in der Lounge etwa auch Fish-&-Chips oder eine Currywurst. Wenn du die orientalische Küche magst, dann sei dir für daheim an dieser Stelle auch eines der Kochbücher von Yotam Ottolenghi* empfohlen.

Dieses Restaurant habe ich mit Freude entdeckt und kann es absolut empfehlen, entweder als Auftakt für einen Theaterbesuch oder auch als Ziel in einem coolen Viertel.

Der große Torbogen des Volkstheaters bei Nacht mit Beleuchtung #standwithukraine
Der große Torbogen des Volkstheaters bei Nacht mit Beleuchtung #standwithukraine

Wo? Wann? Wie?

  • Schmock Bar & Restaurant, Tumblingerstraße 29, 80337 München.
  • Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 11.30 bis 23.30 Uhr; Freitag und Samstag 17 bis 0 Uhr, Sonntag 17 bis 23 Uhr.
  • Reservierung ausschließlich über schmock-muenchen.com/reservierung; keine telefonische Reservierung.

Hast du jetzt Lust bekommen? Oder wo gehst du gerne hin? Ich liebe Kommentare.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com