Mein Bild der Woche 23 - Ausflug nach Burghausen
Deutschland,  Reisen

Ausflug nach Burghausen – Mein Bild der Woche 23

5
(5)

Am Pfingstwochenende war endlich mal wieder Gelegenheit für einen Ausflug. Dieser Ausflug nach Burghausen führte uns, ein bisschen unerwartet, sogar bis nach Österreich.

Mein Bild der Woche 23 zeigt einen Ausblick von der längsten Burg der Welt auf die Altstadt von Burghausen und die Salzach, die hier die Grenze bildet zum Nachbarn Österreich.

Ganz unspektakulär führt eine Brücke hinüber und ehe man sich´s versieht, ist man schon drüben.

Mein Bild der Woche 23 - Ausflug nach Burghausen
Mein Bild der Woche 23 – Ausflug nach Burghausen

Ausflug nach Burghausen

Die alte Herzogsstadt Burghausen ist die einwohnerstärkste Stadt im oberbayerischen Landkreis Altötting. Burghausen erlangte Wohlstand durch den Salzhandel im Mittelalter und die verkehrsgünstige Lage am Fluss. Die Stadt besitzt die längste Burg der Welt mit über einem Kilometer Länge, gelegen auf einem schmalen Bergrücken. Diese Burg blickt auf eine über 1000jährige Geschichte zurück.

Die längste Burg der Welt

Erste Zeugnisse gibt es bereits aus dem 2. und 1. Jahrhundert v. Chr. Über einen befestigten Amtshof zum Schutz der Salzschiffahrt geht die Geschichte weiter bis zu Heinrich dem Löwen und den Wittelsbachern ab 1180. Im 15. Jahrhundert sorgten die letzten Niederbayerischen Herzöge Heinrich, Ludwig und Georg, jeweils mit dem Namenszusatz „der Reiche“ versehen, für die wichtigste Bauperiode. Kein Wunder bei dem Namen!

Ausflug nach Burghausen - die Burg
Ausflug nach Burghausen – die Burg

Dieser Spaziergang durch die Burg bis zum Ende mit der Hauptburg ist schon beeindruckend, aber auch sehr idyllisch und ländlich. Man wartet eigentlich darauf, dass gleich allerlei Viehzeug vor einem auftaucht und Pferdekarren. Viele Grünflächen laden zum Verweilen, die Aussichtspunkte bieten einzigartige Ausblicke auf die Altstadt von Burghausen und den Grenzfluss Salzach. Und die Rosen! Wunderbare Rosen in allen erdenklichen Farben strahlten um die Wette. Wunderschön.

Da die Burg den Bergrücken komplett ausfüllt, hat man auch zur anderen Seite einen herrlichen Blick auf die Landschaft und vor allem auch auf den Wöhrsee. Der Wöhrsee ist ein Bade- und Freizeitparadies für Burghausen, sicher einer der schönsten Badeseen in Bayern.

Die Burg ist übrigens bewohnt, es gibt etliche zu mietende bzw. vermietete Wohnungen, allerdings ist die Warteliste für eine dieser begehrten Wohnstätten sehr lang. Dadurch, dass sie bewohnt ist, hat man aber auch diesen lebendigen Eindruck, die Burg lebt!

Ausflug nach Burghausen - Wohnen in der Burg
Ausflug nach Burghausen – Wohnen in der Burg

Drei Museen gibt es auf der Burg an verschiedenen Standorten: Das Haus der Fotografie gleich am Eingang, das Stadtmuseum und die staatliche Sammlung.

Die Altstadt

Der Burg zu Füßen liegt die denkmalgeschützte Altstadt mit ihren farbenprächtigen Häusern. Hier taucht man wirklich in Geschichte ein. Durch das schnelle Wachstum der Neustadt von Burghausen im Zuge der Industrialisierung blieb die mittelalterliche Altstadt in einzigartiger Geschlossenheit erhalten und steht unter Denkmalschutz.

Ausflug nach Burghausen - die Altstadt
Ausflug nach Burghausen – die Altstadt

Unser gemütlicher Spaziergang führte uns durch die Altstadt und die Grüben. Der Bereich der „Grüben“ wurde bereits im Mittelalter von Handwerkern besiedelt. Urkundlich erwähnt wurden sie als „fovea” (Grube) bereits um 1225, als „Grueb” 1333. Die Häuser stammen größtenteils aus der spätgotischen Bauperiode.

Die Grüben sind stark bedroht vom Hochwasser, es gibt einige Markierungen, die jeweils beträchtliche Hochwasserstände anzeigen.

Die „Street of Fame“ der Jazz-Legenden ist ein Highlight in den Grüben!
Auf Bronzeplatten sind legendäre Jazzer verewigt, die in Burghausen schon aufgetreten sind.

An der Salzach entlang ging es dann zurück zur Grenzbrücke, auf der Ikarus aus der griechischen Mythologie zum Fluge bereit steht. Überhaupt findet man überall in der Stadt Figuren, Bronzestatuen oder Kunstwerke aus Stahl oder Eisen. Eine tolle Auflockerung und Hingucker.

Ausflug nach Burghausen - Ikarus - gleich hebt er ab
Ausflug nach Burghausen – Ikarus – gleich hebt er ab

Die Salzach

Der Fluss Salzach, auf den Burg und Stadt blicken, entspringt in den Kitzbühler Alpen. Nach ca. 226 Kilometern mündet sie bei Marktl, dem Geburtsort von Papst Benedikt XVI., in den Inn.

Im Abschnitt zwischen Bergheim bei Salzburg und Marktl ist sie Grenzfluss zwischen Deutschland und Österreich. Große Bedeutung für Burghausen hatte die Salzach in den Jahren des Salzhandels ab dem 14. Jahrhundert. Hier wurde das Salz verzollt, auf Wägen umgeladen oder auf dem Wasserweg auf den sogenannten Plätten weiter Richtung Passau befördert.

Plättenfahrten auf der Salzach

Eine Plättenfahrt auf der Salzach bietet eine der schönsten Perspektiven auf die Stadt. Auf den Plätten, den früheren Salzkähnen, wurde im Mittelalter das „weiße Gold“  aus den Salinen von Hallein bei Salzburg nach Burghausen transportiert.

Nach der Einschiffung in Tittmoning oder Kloster Raitenhaslach, ca. 5 Kilometer von Burghausen entfernt, gleitet man durch die Landschaften des Salzachtals. Bei der Einfahrt nach Burghausen eröffnet sich ein unvergessliches Motiv: Die imposante Burg thront als Schutzfeste über der Altstadt.

Ausflug nach Burghausen - eine Schutzfeste über der Salzach
Ausflug nach Burghausen – Schutzfeste über der Salzach

Einen weiteren Beitrag über einen Ausflug in eine schöne Stadt, Schwäbisch-Hall, findest du hier.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.