Reisen in Corona Zeiten 2: Was geht wieder? TOUR Meer und Wellen
Deutschland,  Europa,  Fernreisen,  Mallorca,  Reisen

Reisen in Corona Zeiten 2: Was geht wieder?

5
(3)

Reisen in Corona Zeiten 2: Was geht wieder? Nun, es tut sich was! Die weltweite Reisewarnung durch das Auswärtige Amt wird in Kürze, nämlich am 16. Juni 2020, für viele Staaten aufgehoben und ersetzt werden durch Reisehinweise für einzelne Länder. In diesem Beitrag zu Reisen in Corona Zeiten 2: Was geht wieder? geht es jetzt um Reisemöglichkeiten für die absehbare Zeit, im Wesentlichen um den Sommer 2020.

Teil 1 befasste sich ja eher mit dem, was nicht mehr ging und welche Rechte Reisende gegenüber den Veranstaltern haben. Auch die einzigartigen Rückholaktionen für deutsche Urlauber aus aller Welt sind Thema dieses Berichts.

Reisen in Corona Zeiten 2: Was geht wieder?

Reisen in Corona Zeiten 2: Was geht wieder? - nicht mehr lange geschlossen
Reisen in Corona Zeiten 2: Was geht wieder? – nicht mehr lange geschlossen

Solche Rückholaktionen wird es nicht mehr geben, Auslandsurlaub ist möglich, aber findet in Eigenverantwortung statt. Niemand sollte sich leichtfertig darauf verlassen: „Wenn ich krank werde, holt mich schon ein deutscher Außenminister ab“, denn:

„Jeder muss sich des Risikos bewusst sein.Eine Abholung deutscher Staatsangehöriger durch die Bundesregierung während einer möglicherweise im Ausland verhängten Quarantäne bleibt ausgeschlossen.“

Aus dem Beschluss der Bundesregierung

Reisewarnungen sind keine Reiseverbote und Reisehinweise sind keine Reiseeinladung„, betonte Außenminister Maas. Eine konsularische Betreuung im Notfall sei aber nach wie vor gegeben.

Vor einigen Wochen oder Monaten war ja vollkommen unklar, ob es in diesem Sommer überhaupt Urlaub anderswo als zu Hause geben würde. Inzwischen hat sich die Situation geändert, einige Länder werben schon wieder sehr um deutsche Urlauber, um auch die heimische Wirtschaft anzukurbeln.

Die neuen Bestimmungen

  • Die weltweite Reisewarnung der Bundesregierung aufgrund der Corona-Pandemie wird am 15. Juni für 29 Staaten aufgehoben, bleibt außerhalb Europas aber weiter bestehen.
  • Die EU hat ihre Außengrenzen noch geschlossen, doch innerhalb treten immer mehr Lockerungen in Kraft: So hat Deutschland seine Grenzkontrollen seit Mitte Mai reduziert, wegfallen sollen sie aber erst am 15. Juni. Auch Quarantäne-Regeln für Einreisende entfallen teilweise wieder.
  • Für Norwegen und Spanien gelten noch über den 15. Juni hinaus Einreisesperren wegen der Corona-Pandemie. Spanien wird voraussichtlich ab dem 21. Juni ein Ende der Einreisesperre verkünden.
  • Die Eu bemüht sich um einen möglichst guten Schutz der Touristen vor einer Corona-Infektion durch gemeinsame Kriterien.

Die einzelnen Länder sind schon dabei, „tragfähige Konzepte“ zur Einhaltung von Abstandsregeln und zur Handhygiene, zum Tragen von Masken und zur Belüftung und Desinfektion von Räumen zu entwickeln. Die Schutzkonzepte sollen auch Pläne für den Fall der Erkrankung von Urlaubern enthalten sowie hinreichende Testkapazitäten, Quarantäne- und Behandlungsmöglichkeiten nachweisen.

Zudem müssten die Empfehlungen der EU-Kommission für die Sicherheit von Passagieren und Personal auch in Transportmitteln wie Flugzeugen umgesetzt werden, heißt es in dem Papier aus dem Außenministerium.

Was momentan an den Binnengrenzen im Einzelnen gilt, hat die Bundespolizei hier zusammengefasst. Die Außengrenzen der Europäischen Union sind weiterhin abgeriegelt, das Verbot betrifft alle Flüge und Schiffsreisen, die ihren Ausgangspunkt außerhalb der EU haben. Ausnahmen gibt es für Staatsangehörige Norwegens, der Schweiz, Liechtensteins, Islands sowie Großbritanniens.

Die Bundesregierung will ihre pauschale Reisewarnung, die seit dem 17. März für alle Länder der Welt galt, für folgende Staaten aufheben:

  • die 27 Mitglieder der Europäischen Union
  • Großbritannien einschließlich Nordirland
  • die Schweiz, Island, Norwegen und Liechtenstein – sie sind kein Teil der EU, gehören aber zum Schengen-Raum, in dem keine Grenzkontrollen stattfinden

Also Koffer packen und los?

Reisen in Corona Zeiten 2: Was geht wieder? - Kofferpacken
Reisen in Corona Zeiten 2: Was geht wieder? – Kofferpacken!

Was bedeuten diese neuen Bestimmungen nun für uns, wenn wir unsere Ferien in Corona Zeiten außerhalb des Landes verbringen wollen?

Mit dem Kofferpacken sollten wir lieber doch noch ein wenig warten. Am Freitag werden die Innenminister der EU informell per Video-Konferenz beraten. Es wird darum gehen, wie die Reise- und Grenzbeschränkungen koordiniert wieder aufgehoben werden können. Italien, von der Corona-Pandemie früh und besonders hart in Europa getroffen, ist vorgeprescht: Das Land hat seine Grenzen am 04.06. wieder für alle EU-Bürger geöffnet.

____________________________

Kofferworld

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.