New York Sehenswürdigkeiten - dies sind meine Top 13
Fernreisen,  Reisen,  USA

New York Sehenswürdigkeiten – dies sind meine Top 13

5
(5)

Frisch angekommen in dieser Mega-City? Und jetzt? Was als erstes ansehen? Es gibt so viele beeindruckende New York Sehenswürdigkeiten – welche davon du unbedingt ansehen solltest oder wieder ansehen solltest, wenn du in New York bist, zeige ich dir hier in meiner Liste von New York Sehenswürdigkeiten und es sind meine New York Top 13 Favoriten!

New York Sehenswürdigkeiten – dies sind meine Top 13

1. Den Central Park erkunden

Direkt nach unserer Ankunft zieht es uns in den Central Park. Von unserer Unterkunft in der 57th Street sind es nur zwei Blocks, so dass wir es nach dem langen Flug genießen, schnell in der Natur zu sein.

New York Sehenswürdigkeiten - Central Park mit Blick auf Wolkenkratzer
New York Sehenswürdigkeiten – Central Park mit Blick auf die höchsten Wolkenkratzer

Der Central Park ist tatsächlich die grüne Lunge von Manhattan und erstreckt sich von der 59. bis zur 110. Straße sowie von der 5th bis zur 8th Avenue. Von Stadtplanern 1859 angelegt, ist er das vielleicht wichtigste Freizeitrefugium der New Yorker.

New York Sehenswürdigkeiten - Central Park
New York Sehenswürdigkeiten – Central Park

Im Park siehst du viele Jogger und Fahrradfahrer, Spaziergänger, Hundeausführer und Flanierer ihre Runden drehen: die große Runde misst 10 Kilometer und führt einmal um den Park herum. Wenn du dir aber ein Fahrrad mietest direkt am Parkeingang, kannst du natürlich auch die kleinen Wege fahren.

Der Central Park ist eine Sehenswürdigkeit für sich, für den du durchaus mehrere Besuche einplanen kannst. Innerhalb des Parks gibt es aber auch noch spezielle Sehenswürdigkeiten, von denen ich hier nur einige nenne:

The Great Lawn

Das ist die große Wiese in der Mitte des Parks (von der 79th bis zur 86th Street). Hier gibt es Spielfelder für Basketball und Baseball sowie genügend Platz für andere Sportarten. Im Sommer finden hier auch kostenlose Konzerte statt.

John Lennon Memorial – Strawberry Fields

John Lennons Strawberry Fields, Westseite, zwischen der 71st und 74th Street
John Lennons Strawberry Fields, Westseite, zwischen der 71st und 74th Street

Im Jahr 1980 wurde John Lennon vor seiner Wohnung im Dakota Gebäude direkt gegenüber des Central Park erschossen. Nach seinem Tod wurde an Lennons Lieblingsstelle im Park Strawberry Fields (Erdbeerfelder) als Symbol für den Frieden entworfen. Es singt hier eigentlich zu jeder Zeit irgendjemand einen Song der Beatles mehr oder weniger gelungen und Fans legen in Gedenken an John Lennon Blumen, Gedichte und Kerzen ab.

Sheep Meadow

Auf der Schafweide kann man sich wunderbar ausruhen und entspannen. Die über den Bäumen hinausragenden Wolkenkratzer bieten nebenbei eine schöne Kulisse.

Central Park mit Skyline
Central Park mit Skyline

Bis 1934 wurde Sheep Meadow tatsächlich als Schafweide genutzt. Der Schafhirte lebte in einem nahegelegenen Gebäude, in dem sich heute das berühmte Restaurant Tavern on the Green befindet. Ende August werden hier unter freiem Himmel Filme gezeigt bei freiem Eintritt. Westseite, von der 66th bis zur 69th Street

Shakespeare Garden

Wunderschöner, üppig bepflanzter Garten. Viele der Blumen und Pflanzen, die hier wachsen, werden in Werken von Shakespeare erwähnt.

Der Garten befindet sich in der Nähe des Delacorte Theater, wo von Mai bis August im Rahmen von Shakespeare in the Park seine Theaterstücke aufgeführt werden, in denen schon diverse Stars wie Al Pacino, Meryl Streep und Natalie Portman mitgewirkt haben. Die Tickets sind kostenlos, jedoch muss man dafür am Tag der Vorstellung anstehen. Westseite, zwischen der 79th und 80th Street

2. The Battery – früher: Battery Park – sehen

The Battery (bis 2015 Battery Park) ist eine zehn Hektar große Parkanlage, gelegen an der Südspitze Manhattans und einer der ältesten Parks in New York City. Hier legen auch die Fähren nach Ellis Island, zur Freiheitsstatue, nach Staten Island sowie im Sommer auch nach Governors Island ab.

In der Parkanlage The Battery befinden sich neben dem Castle Clinton, einem Museum, viele weitere Denkmäler, u. a. der Garden of Remembrance, der an die Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 erinnern soll.

The Battery hat seinen Namen von den niederländischen Geschützbatterien, die einst hier den damaligen Hafen von Neu-Amsterdam verteidigen sollten. Die Landaufschüttung durch den Aushub beim Bau des 2001 zerstörten World Trade Centers vergrößerte die Parkanlage um etwa zwei Hektar.

Freiheitsstatue / Statue of Liberty und Ellis Island

Sie ist wohl DAS Wahrzeichen von New York und zugleich für ganz Nordamerika: die Statue of Liberty. Übrigens hat sie eine kleine Schwester in Paris.

New York Sehenswürdigkeiten - Statue of Liberty
New York Sehenswürdigkeiten – Statue of Liberty
Da ist sie - die Freiheitsstatue
Da ist sie – die Freiheitsstatue

Die Freiheitsstatue steht seit 1886 auf der Insel Liberty Island im New Yorker Hafen. Ein Must-See, das du von hier aus auch gut sehen kannst.

Es ist sicher eine Frage der zur Verfügung stehenden Zeit und auch der Witterung, ob du einen Ausflug mit der Fähre zur Miss Liberty und Ellis Island mit dem Einwanderermuseum machst. Bei einer vorherigen Reise waren wir schon einmal auf Ellis Island und waren total beeindruckt von dem Museum.

Tickets für die Fähre zur Statue of Liberty und Ellis Island kannst du online hier vorbestellen: Ellis Island und Statue of Liberty.*

Restauranttipp:

Wir waren zum Lunch im The White Horse Diner, zweitälteste Bar in New York City, 567 Hudson St., whitehorsetavern1880.com

3. Wall Street & Financial District durchlaufen

Wo wird das große Geld gemacht? Na klar, an der Wall Street bzw. im Financial District. Die berühmte Straße war schon der Schauplatz vieler Filme. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten sind die antike New York Stock Exchange sowie das Kunstwerk Charging Bull. In dieser Ecke findest du auch einen geheimen Bahnhof: die Old City Hall.

New York Sehenswürdigkeiten - Charging Bull
New York Sehenswürdigkeiten – Charging Bull

4. Hudson Yards kennenlernen

Hudson Yards ist ein neues Stadtviertel am Hudson und gut mit der Subway zu erreichen. Da musst du unbedingt hin:

Subway Station Hudson Yards
Subway Station Hudson Yards

Hier steht auch eine neue Sehenswürdigkeit:

The Vessel

Groß – größer – New York City! In New York ist alles ein bisschen oder viel größer als anderswo. In München haben wir die Endlose Treppe, über die ich hier geschrieben habe und die wirklich sehenswert ist. Seit 2019 gibt es so etwas Ähnliches auch in New York, aber natürlich viel größer und spektakulärer: The Vessel. Sozusagen auf Hochglanz poliert.

New York Sehenswürdigkeiten - The Vessel in Hudson Yard
New York Sehenswürdigkeiten – The Vessel in Hudson Yard

The Vessel ist ein Bauwerk im neuen Viertel Hudson Yards, nahe des High Line Park. Es ist oval und wabenförmig und besteht komplett aus Treppen, die durch Ebenen verbunden sind. Dieser absolute Hingucker ist das Werk des britischen Designers Thomas Heatherwick.

Um die Treppen zu steigen, musst du im Voraus Tickets lösen, kostenfrei. Im Erdgeschoss kannst du aber auch ohne Ticket nach innen und einen Blick nach oben werfen. Absolut lohnend, sich das einmal anzusehen. Eine halbe Stunde reicht völlig, wenn du nicht die Treppen steigen willst.

The Edge

Glasboden oben in der Ecke: The Edge
Glasboden oben in der Ecke: The Edge

Sie ist die neueste Attraktion im Stadtviertel Hudson Yards: die Aussichtsplattform Edge. Hier stehst du in 335 Metern Höhe wirklich auf einer Kante mit Glasboden, um einen atemberaubenden Blick auf New York und New Jersey zu genießen. Schwindelfrei solltest du aber sein.

5. High Line Park entlanglaufen

Der High Line Park verläuft auf einer 2,3 km langen, stillgelegten Hochbahntrasse. Nach dem Ansehen von The Vessel geht es nur einige Schritte weit bis zum Beginn des High Line. Von hier zieht er sich bis zum Meatpacking District mit der Gansevoort St. und dem neuen Whitney Museum. Kurz vor Ende siehst du auch den Chelsea Market.

High Line Park - einer meiner New York Favoriten
High Line Park – einer meiner New York Favoriten

Die ursprüngliche Bahntrasse wurde dafür genutzt, Fleischwaren in den westlichen Teil Manhattans zu transportieren. Im Jahr 1980 fuhr der letzte Zug auf dieser Strecke, sie wurde stillgelegt.

Ab 2006 begannen die Bauarbeiten für den Park, der inzwischen eine natürliche Oase geworden ist mit vielen Pflanzen und Plattformen zum Verweilen.

Spaziergang auf der High Line

Der Park ist frei zugänglich und perfekt, um Chelsea zu überqueren und Greenwich Village vom brandneuen Viertel Hudson Yards aus zu erreichen oder umgekehrt. Am schönsten ist ein Spaziergang im Frühling und Sommer, aber auch im Winter lohnt sich ein Besuch, auch wenn dann die meisten Pflanzen schon im Winterschlaf sind.

Kunstliebhaber kommen extra auf ihre Kosten, denn im High Line Park werden auch viele Kunstwerke ausgestellt. Jedes Jahr nimmt die High Line an mehr als 30 Kunstprojekten teil, von denen einige in Form von Shows, Skulpturen, Wandgemälden oder Videos im Park ausgestellt werden.

Lage: Zwischen der Gansevoort St. und der 34th St. mit mehreren Eingängen entlang des Weges. Du kannst in beide Richtungen laufen, die High Line hat keinen Anfang und kein Ende.

Der Park erstreckt sich über 1,45 Meilen, ca. 2,5 Kilometer, und man braucht etwa 30-40 Minuten zu Fuß.

6. Chelsea Market genießen

Nach dem Spaziergang über den High Line Park ist Chelsea Market genau die richtige Adresse für eine kulinarische Pause. Hier findest du alles an Leckereien, was du dir wünschen kannst, inklusive Hummer und Austern.

Das alte Gebäude mit Ursprung in den 1890er Jahren bietet ein uriges, cooles Ambiente. Einst eine Keksfabrik und der Ort, an dem die berühmten Oreo Kekse, die meine Tochter so gerne mag, erfunden wurden, gibt es heute in den Hallen Bäckereien, Weinhändler, Gemüsehändler, ein Fischgeschäft, Sushibars, eine Fleischerei mit Steak-Restaurant und vieles mehr.

Es gibt alte Granitstatuen, du kannst den Bäckern dabei zusehen, wie gebacken wird oder einfach in einem der vielen gemütlichen Restaurants pausieren. Viele kleine Läden lohnen ebenfalls den Besuch.

Den Chelsea Market, der sich über einen ganzen Straßenblock zieht, solltest du dir auf jeden Fall einmal ansehen, auch bei nicht so gutem New York Wetter oder in den Wintermonaten, wo es auch mal richtig kalt werden kann. 75, 9th Avenue, zwischen 15th und 16 Street, Mo-Sa: 07:00–22:00, So 08:00–20:00 Uhr

Little Island

Nachdem du dich im Chelsea Market ausgeruht und gestärkt hast, könntest du noch am Whitney-Museum entlang in Richtung Pier gehen. Dort findest du dann eine weitere neue Attraktion: eine neue Insel, Little Island.

Das ist eine neu geschaffene kleine Insel auf tulpenförmigen Betonstelzen. Darauf wurde ein kleiner Landschaftspark angelegt. Erreichbar über eine Brücke und wieder zum Staunen. (frei zugänglich)

7. Die Wolkenkratzer bestaunen

The Sky is the Limit! Und nicht einmal dabei kannst du dir sicher sein. New York – das bedeutet für die meisten Menschen Manhattan und die beeindruckende Skyline mit ihren unzähligen Hochhäusern. Und ständig kommen neue dazu.

Über 6.600 Wolkenkratzer gibt es in NYC, Hunderte sind im Bau. Und die meisten davon stehen wirklich in Manhattan. Viele davon sind 100 Meter hoch und höher. Manche sogar über 400 Meter.

Dennoch: Auf der Liste der höchsten Wolkenkratzer der Welt kommt erst auf Platz 7 ein Gebäude in New York City: das One World Trade Center mit 541 Metern. (Das derzeit weltweit höchste Gebäude ist der Burj Khalifa in Dubai (828 Meter), der Shanghai Tower in Shanghai (632 Meter) und der Makkah Royal Clock Tower in Mekka (601 Meter).)

Die (derzeit) höchsten Wolkenkratzer in New York

  • Platz 1 – One World Trade Center: 1 WTC steht auf dem Areal, auf dem einst die Zwillingstürme des alten World Trade Center ihren Platz hatten – bis zu den Anschlägen an 9/11. Nach mehreren Jahren Bauzeit wurde 2014 das neue One World Trade Center eröffnet.

Der 541 Meter hohe Wolkenkratzer dient hauptsächlich als Bürogebäude. Zudem gibt es auf rund 400 Metern Höhe das One World Observatory. Die innenliegende Aussichtsplattform bietet einen fantastischen Rundumblick auf New York City und viel weiter. Tickets ohne Anstehen hier *

New York Sehenswürdigkeiten - One World Trade Center
New York Sehenswürdigkeiten – One World Trade Center
  • Platz 2 – Central Park Tower: Eigentlich ist der Central Park Tower das höchste Gebäude von New York City. Denn beim 1 WTC und anderen wird immer die Antennenspitze bei der Höhenmessung mit einbezogen.

Der 472 Meter hohe Central Park Tower besitzt keinen derartigen Aufsatz. Damit gilt das Wohngebäude als das höchste Wohngebäude der USA. Der Central Park Tower ist auch als Nordstrom Tower oder 217 West 57th Street bekannt. Ursprünglich sollte er knapp 550 Meter hoch werden, doch während des Baus entschied man sich anders.

  • Platz 3 – Steinway Tower: Der Steinway Tower steht nur ein paar Meter vom Central Park Tower entfernt und misst 438 Meter. Das Hochhaus hat über 90 Stockwerke, wovon rund 80 als Wohnetagen ausgewiesen sind. Weil er aber so Spargel-dünn ist, gibt es zusammengerechnet nur 70 Wohnungen. Die sind dafür umso teurer. Auch dieser Turm steht in West 57th Street.

Dies sind nur drei von ganz vielen extrem hohen Wolkenkratzern in New York. Es ist wirklich unglaublich und teilweise schwindelerregend, sie mit Kopf im Nacken anzusehen.

8. Eine Broadway-Show ansehen

Obwohl der Broadway eine extrem lange Straße ist, die sich fast durch ganz Manhattan zieht, denken wir Touristen an nur eine Sache:

It’s Showtime Baby! Ein Theaterbesuch, eine Show ansehen: Das gehört zu einem New York Besuch einfach dazu.

Die bekanntesten Highlights des Broadway sind der Times Square und der umliegende Theater District, in dessen Straßen sich die Theater befinden. Eine davon ist die 42nd Street, da hier zahlreiche Musicals, Theater und außergewöhnliche Museen (zum Beispiel Madam Tussaud’s und Ripley’s Believe It or Not) beheimatet sind.

New York Favoriten - TKTS-Schalter am Times Square
New York Favoriten – TKTS-Schalter am Times Square

Tickets für das Musical Chicago mit Pamela Anderson in der Hauptrolle haben wir am TKTS-Schalter (gesprochen Tickets) am Nachmittag gekauft – zum halben Preis. Die Auswahl ist groß. Wenn du also nicht unbedingt eine ganz bestimmte Show mit speziellen Plätzen haben möchtest, die du dann am besten vorher buchst, versuche es einmal hier am TKTS Times Square.

Times Square

Wo der Broadway und die 7th Avenue aufeinandertreffen, liegt der bekannteste Platz Amerikas: der Times Square. Er gehört auf jede Besuchsliste, da schon alleine das Lichtermeer der Werbetafeln faszinieren.

Der berühmte Times Square selbst ist nicht unbedingt der schönste Platz von New York. Mit seinen riesigen bunten Reklamewänden ist er schon mal sehenswert, aber das ist es dann auch. Viele schräge Typen laufen hier herum, und auch der ein oder anderen Abzocke musst du hier widerstehen. Stichwort: Foto mit Comic Figur.

9. Rockefeller Center mit Aussicht von Top of the Rock

Das Rockefeller Center liegt an der 5th Avenue, die natürlich auch ein Highlight ist, und besteht aus insgesamt 20 Gebäuden. Das höchste und bekannteste ist das ehemalige GE Building.

New York Favoriten - Rockefeller Center
New York Favoriten – Rockefeller Center

Oben befindet sich die Aussichtsplattform Top of the Rock, von der du ganz New York überblicken kannst. Hier hast du auch die beste Sicht auf das nahe gelegene Empire State Building.

Vor dem Rockefeller Center steht die Atlas-Statue, die zur St. Patrick’s Cathedral blickt. Und hier ist auch die Skate-Bahn, im Winter die berühmte Eislauf-Bahn, auf der sich mehr oder weniger geschickte Sportler tummeln.

10. Beeindruckt sein vom 9/11 Memorial Museum

Die beiden Twin Tower des alten World Trade Centers waren mit ihrem schlichten Design zwar nicht unbedingt hübsch, aber trotzdem sehenswert. Auf dem Gelände der eingestürzten Wolkenkratzer, dem Ground Zero, steht heute das 9/11 Memorial neben dem One World Trade Center. Beeindruckend und auch bedrückend, aber unbedingt sehenswert. Hier gibt es Tickets, um nicht anzustehen.*

Oculus

Neben dem One World Trade Center und dem 9/11 Memorial befindet sich kaum übersehbar ein weiteres neues Sightseeing-Highlight: das Oculus. Die futuristische Mischung aus Shoppingmall und Bahnstation ist ein echter Hingucker. Hier kommst du auch mit der Subway an, wenn du ins Museum willst oder zum Ground Zero.

11. Über die Brooklyn Bridge nach Brooklyn laufen

Brooklyn ist inzwischen einer der beliebtesten Stadtteile von New York City und fast ebenso bekannt wie Manhattan. Hier am East River findest du coole Ecken und entspannte Läden – es ist fast ein Gegenentwurf zu Manhattan. Also trau dich über die historische Brücke.

Auf der Brooklyn Bridge ist immer etwas los
Auf der Brooklyn Bridge ist immer etwas los
  • Brooklyn Bridge Park: Gleich unter der Brooklyn Bridge beginnt der Brooklyn Bridge Park, der genau wie die Brooklyn Heights einen umwerfenden Blick auf die Skyline von Manhattan mit der Brooklyn und Manhattan Bridge bietet.
  • Williamsburg ist ein angesagtes Viertel in Brooklyn, kulturell bunt mit Einflüssen von unterschiedlichen Kulturen. Die vormals industriell geprägte Umgebung ist bekannt für alternative Cafés, Boutiquen und die Brooklyn Brewery. Die meisten Geschäfte öffnen erst mittags.
  • Street Art in Bushwick: Street Art Fans kommen in Brooklyns Stadtteil Bushwick auf ihre Kosten. Dank des Bushwick Collective gibt es dort Werke von über 800 Street Art Künstlern aus aller Welt zu sehen. Sehr alternativ und cool.
  • Dumbo: Direkt unter der Manhattan Bridge findest du Dumbo. Das ist die Abkürzung für Down Under the Manhattan Bridge Overpass, (Unter der Manhattan-Bridge-Überführung) und ist ein sehr sehenswertes kleines Viertel in Brooklyn.
  • Rooftop Reds – Weine vom Dach – das ist New Yorks einziges Weingut auf einer Dachterrasse. Zwischen Reben und Trauben kannst du bei entspannter Musik Wein genießen. Zu finden im historischen Brooklyn Navy Yard im 5. Stock auf fast 1400 Quadratmetern. Weinverkostungen mit Lounge-Ecken und atemberaubendem Blick auf die Manhattan Skyline. Rooftop Reds, The Navy Yard, 299 Sands Street, Building 275, www.rooftopreds.com

Brooklyn Bridge

Die Brooklyn Bridge in New York City ist eine kombinierte Hänge- und Schrägseilbrücke und eine der ältesten Hängebrücken dieser Bauart in den USA. Sie überspannt den East River und verbindet die Stadtteile Manhattan und Brooklyn.

Die Brücke hat heute sechs Fahrstreifen sowie in der Ebene darüber einen breiten Fuß- und Radweg. Es ist einfach toll, rüberzugehen, die Leute zu erleben und Fotos zu machen.

12. Ein Museum besuchen

In New York gibt es einige der besten und weltweit bekanntesten Museen. Dazu zählen unter anderem:

13. Mit einer Seilbahn über New York fahren

Seilbahnen gibt es nicht nur in den Bergen, sondern auch in New York! Kein Scherz. Was viele New York-Besucher nicht wissen: Die Stadt hat eine Seilbahn zu bieten. 

Die Roosevelt Island Tramway startet in der 60th Street und bringt dich nach Roosevelt Island. Während der Fahrt kannst du die City überblicken und auf der Insel hast du beim Spaziergang zum kleinen Leuchtturm einen fantastischen Blick auf den Osten Manhattans. Und gerade im Frühling blühen unzählige japanische Kirschbäume.

New York Sehenswürdigkeiten – Fazit

Ich könnte noch eine ganze Menge mehr an New York Sehenswürdigkeiten nennen. Gerade fällt mir noch Governors Island ein oder The Cloisters, ein ehemaliges Kloster nördlich des Central Parks. Oder das West Village oder der Madison Square Park mit dem Flatiron Building oder … Stop!

Für den Anfang ist es genug, oder? Je nachdem, wie lang dein Aufenthalt ist, findest du hier sicher einige New York Sehenswürdigkeiten, die dich begeistern werden.

Und dann das Essen!

Darüber muss ich dich auch noch informieren: Hier erst einmal ein wunderbares Buch, das ich gefunden habe, eine kulinarische Liebeserklärung an den Big Apple: Verliebt in New York *. Ein Kochbuch mit 50 authentischen Rezepten und den schönsten Liebesgeschichten aus New York! Das perfekte Geschenk für Reisefans und Verliebte!

Jetzt bist du dran: Welches sind denn deine Favoriten in New York? Warst du schon einmal oder mehrmals in New York? Willst du wieder hin? Ich freue mich über jeden Kommentar.

*Affiliatelinks. D.h.: wenn du über diesen Link bestellst, bekomme ich ein paar Cent Provision. Viel ist es nicht, aber ich freue mich trotzdem!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

4 Comments

  • Elke

    Liebe Karin,
    vor mehr als zehn Jahren war ich zuletzt in New York. Ob ich es nochmal schaffe? Corona hat die Lust auf Städtereisen bei mir gedämpft, aber dein Artikel hat große Lust gemacht, New York nochmal auf die Liste zu setzen.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Karen

      Liebe Elke,
      ich kann dich verstehen, an Städte muss man sich erst wieder gewöhnen.
      Aber New York ist einfach aufregend und sogar mit einer Menge grüner Flecken durchsetzt. Es macht wirklich Spaß.
      LG, Karen

  • Viola

    Super schön. So gerne denke ich an unsere Hochzeitsreise nach New York. Schon wieder über 6 Jahre her. Danke für die schönen Erinnerungen Fotos und den tollen Beitrag.

    • Karen

      Ja, New York brennt sich ein. Ich glaube, dahin werden wir immer wieder reisen. Eine unglaubliche Stadt. Vielen Dank für deine lieben Worte und liebe Grüße, Karen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com