Warum Flugreisen unverzichtbar sind - meine 5 guten Gründe
Fernreisen,  Reisen

Warum Flugreisen unverzichtbar sind – meine 4 besten Gründe

4
(4)

Ja, das Fliegen. Immer für Diskussionen gut. Egal, ob es um die Besteuerung, um die Folgen für die Umwelt, um die Preise – mal zu teuer, mal zu billig – geht: Die Meinungen teilen sich strikt.

Auf meinem Blog geht es seit drei Jahren zu einem großen Teil um Reisen. Viele meiner Reiseziele erreiche ich mit dem Flugzeug und ich muss sagen: Ich fliege gerne!

Aber immer wieder gibt es die mehr oder weniger deutlichen Hinweise, dass Flugreisen nicht nachhaltig, umweltschädlich und überhaupt zu vermeiden seien. Verhalte ich mich also unsozial, wenn ich gerne fliege?

Nun, ich behaupte jetzt einfach mal das Gegenteil: Warum Flugreisen unverzichtbar sind. Meine 5 guten Gründe kannst du hier lesen:

Hier geht es um Reisen im Sinne von Urlaub. (Für Geschäftsreisen ist Fliegen vielfach die einzig mögliche Alternative, um pünktlich vor Ort zu sein.)

Warum Flugreisen unverzichtbar sind

Schon vor der Zeit der großen Plagen (Corona, Ukraine-Krieg, Energiekrise …) wurde von verschiedenen Seiten im Interesse der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes eine Art Flugscham propagiert:

  • Wer das Flugzeug nutzt, versündigt sich an der Umwelt,
  • wer fliegt, sollte wenigstens durch Geld den CO2-Ausstoß kompensieren,
  • Fliegen innerhalb von Deutschland gehört verboten.

Stattdessen sollten wir

  • mit dem Zug fahren
  • möglichst nur im eigenen Land Urlaub machen
  • wenn möglich auf das Auto verzichten
  • Fahrrad fahren und laufen.

Fliegen sei schlicht unsozial.

Während der Corona-Zeit ergab sich viele dieser Ver- und Gebote natürlich sowieso von selbst, wie wir alle wissen.

Aber inzwischen hat sich so Manches normalisiert und das Reisen boomt wieder. Sollten wir nun weiterhin auf Flugreisen und damit Fernreisen verzichten und lieber in der Nähe bleiben? Ich finde nicht.

Hier erzähle ich dir meine Gründe, warum Flugreisen unverzichtbar sind.

1. Wir unterstützen die Menschen vor Ort

Die Einschränkungen im Verlauf der Corona-Pandemie haben uns einen guten Einblick darüber verschafft, wie es denn wäre, wenn wir z. B. alle nicht mehr fliegen würden.

Natürlich sparen wir damit eine Menge CO2 ein. Aber was tun wir damit den Menschen an, die vom Tourismus leben? Hier habe ich ein Zitat von Dirk Steffens, bekannt aus Film und Fernsehen:

Die Corona-Krise zeigte, was ohne Tourismus passiert: Nationalparks und indigene Gemeinschaften stehen ohne Geld da, weltweit jeder 5. Ranger ist ohne Job, in Indonesien und im Regenwald im Amazonas verzehnfacht sich die illegale Abholzung und auch die Wildtiere in Afrika verschwinden schneller denn je. Klimaschutz ohne Naturschutz ist sinnlos.

Dirk Steffens, Wissenschafts-Journalist und Moderator von Terra X

Vom Tourismus hängen weltweit über 300 Millionen Arbeitsplätze ab, also ungefähr jeder zehnte Mensch verdient damit in irgendeiner Form sein Geld (Quelle: WTTC). Diesen Menschen ist wirklich nicht geholfen, wenn wir das Reisen einstellen. Vielmehr ist es schon aus Solidarität mit vielen Gegenden der Welt wichtig, das Reisen bzw. Fliegen beizubehalten.

Zur Nachhaltigkeit gehört eben auch, dass wir als Touristen im Reiseland etwas beitragen können dazu, dass es Menschen besser geht, sie Arbeit haben und nicht auf beispielsweise illegale Abholzungen oder Jagden angewiesen sind.

Gerade auch unsere Kuba-Reise hat uns gezeigt, wie wichtig es für die Kubaner ist, die Möglichkeit zu haben, sich durch Reisende etwas Geld zu verdienen.

2. Die Welt lernen wir nur durch Reisen kennen

Reisen bildet – und erweitert den Horizont sowohl geografisch als auch in dem Sinne, dass Vorurteile abgebaut werden können, der Horizont weitet sich.

Reisen erhöht die Toleranz gegenüber anderen Menschen, Lebensstilen und Gewohnheiten. Auch als neugieriger und offener Mensch lernst du immer noch etwas dazu bei Reisen ins ferne Ausland.

Hautnah zu erfahren, wie anders andere Menschen in fernen Ländern leben und arbeiten ist einfach etwas anderes und viel faszinierender, als nur darüber zu lesen oder eine Reportage anzusehen. Wer will schon bestreiten, dass man die Welt besser versteht, wenn man sie mit eigenen Augen gesehen hat?

Diese Welt möchte ich kennenlernen. Lernen, wie es woanders ist. Wie andere Menschen leben. Wie schön dieser Planet an so vielen Ecken ist. Mein Hauptgrund zusammengefasst: Reisen bildet.

Im Übrigen ändert sich auch der Blick auf unser Leben in Deutschland, wenn wir reisen. Manches Gemäkel über Dinge bei uns relativiert sich nach einer Reise mit offenen Augen durch andere Länder. Nicht alles bei uns ist gut, aber Vieles viel besser als anderswo.

3. Fernreisen verbinden uns mit Menschen

Reisen verbindet. Viele Konflikte auf der Welt entstehen auch daher, dass wir anderen aus dem Weg gehen, uns abgrenzen, den Wert anderer Lebensformen nicht sehen. Wenn dann noch Panikmache vor Fremden hinzukommt, ist das gefährlich.

Wenn ich aber in die Ferne reise, bin ich selbst die Ausländerin und passe mich den Gepflogenheiten in anderen Ländern an. Das gibt ein ganz anderes Gefühl für Situationen.

Wer reist – also weiter als zu Zielen, die in der Nähe liegen – der lernt andere Menschen kennen und erkennt, dass sie genau wie wir Menschen mit Gefühlen, Wünschen und auch Ängsten sind. Vor allem in fremden Kulturkreisen musst du dich als Reisender über kurz oder lang irgendwie öffnen, um etwas über das Leben vor Ort zu erfahren. So entstehen Verbindungen und Verständnis.

Gespräche mit Mitreisenden, mit Tourguides, mit Gastgebern, mit Freunden in anderen, teils fernen Ländern, haben uns ganz neue Einblicke ermöglicht und viel mehr Verständnis für andere geweckt.

4. Lebensfreude und unstillbare Neugier

Fliegen ist deshalb so toll, weil es dich woanders hin bringt. Schon die Vorfreude und dann die Aufregung, die entsteht, wenn du dich auf den Weg zum Flughafen machst. Das erwartungsvolle Kribbeln beim Anblick der ersten Flugzeuge. Der Blick auf die Anzeigetafeln mit all den Zielen weltweit – wunderbar.

KAREN ON TOUR
Warum Flugreisen unverzichtbar sind – im Flughafen

Sobald du das Flugzeug betrittst und einen Blick aus dem kleinen Fenster wirfst, ist es soweit — es kann losgehen!

KAREN ON TOUR
Warum Flugreisen unverzichtbar sind – gleich geht es los

Fazit

Die Klimadebatte sollte nicht dazu führen, das Reisen zu verteufeln. Die Möglichkeit, mit einem überschaubaren finanziellen Aufwand fremde Länder kennenzulernen, bedeutet einen riesigen Fortschritt. Wer sich schon einmal richtig fremd gefühlt hat in einem anderen Land und trotzdem zurechtgekommen ist, kann viel besser nachvollziehen, wie es Fremden in Deutschland geht.

Es geht beim Reisen nicht um das Ob, sondern um das Wie. Es muss ja nicht jedes Jahr ein Langstreckenflug sein. Und natürlich sind auch die schnell erreichbaren Ziele ganz wunderbar, das kannst du auf meinem Blog ja immer wieder lesen, z. B. hier oder hier oder hier.

Es geht am Ende darum, eine Balance beim Reisen zu finden. Dass ich gerne fliege und Flugreisen mag, bedeutet ja nicht, dass ich mich nicht ums Klima schere. Am Urlaubsort mich respektvoll zu verhalten ist für mich selbstverständlich, egal wohin die Reise geht.

Es ist für mich kein Gegensatz: die Umwelt zu schonen – und der Wunsch, die Welt zu entdecken. Wir sollten nicht das eine gegen das andere ausspielen.

Jedenfalls wirst du bei mir auch weiterhin Berichte von Flug- und Fernreisen finden, genauso wie von Reisezielen, die ich mit anderen Verkehrsmitteln ansteuere.

Wie hältst du es mit dem Fliegen und mit Fernreisen? Über deine Meinung dazu freue ich mich.

Buchempfehlungen*

  • DuMont Bildband Atlas der Reiselust: Inspiration für ein ganzes Leben – 368 Seiten voller Reiseideen – von ganz verrückt bis weltberühmt. An den besten Hotspots Australiens surfen lernen? Staunen auf einer Polarlichter-Safari durch Norwegen oder vor den architektonischen Meisterwerken von Los Angeles? Im „Atlas der Reiselust“ findet jeder die passende Inspiration.   

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

4 Comments

  • Tina von Tinaspinkfriday

    Liebe Karen, Diesen Post kann ich nur unterschreiben. Du hast das wunderbar zusammengefasst, was reisen bedeuten kann. Wenn man überlegt, dass wir zu einer Generation gehören, die fliegen kann!!! Ich werde da immer rührselig und demütig. Wie kurz das erst möglich ist.
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße Tina

    • Karen

      Liebe Tina, vielen Dank für deine Rückmeldung. Ja, ich bin auch immer fasziniert, wenn ich sehen, wie diese Maschinen abheben und in die Lüfte entschwinden. Das hat so viel möglich gemacht.
      Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag, liebe Grüße, Karen

  • Viola

    Ich kann Dir in allen Punkten zustimmen. Unser großes Problem ist jedoch, dass wir hier einfach keinen Flughafen in der Nähe von Chemnitz haben. Der nächste mit internationalen Flügen ist Berlin. Da musst Du mindestens 5 h vorher los. Und die Flughäfen Leipzig und Dresden haben ein geringes Angebot und das dann noch voll überteuert. Jeder vergleichbare Flug zu einem großen Flughafen kostet mindestens 100 € mehr. Das macht echt keinen Spaß!!!

    • Karen

      Liebe Viola,
      oh, das kann ich verstehen, dass dir das dann nicht so gefällt. Aber ihr macht eure Reisen ja trotzdem und kommt durch die Welt. Immer spannend zu lesen.
      Liebe Grüße
      Karen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com
Optimiert durch Optimole